18. Oktober 2020 / 18:41 Uhr

Vöhrum bezwingt die FT Braunschweig II – mit einem furiosen 7:0-Kantersieg

Vöhrum bezwingt die FT Braunschweig II – mit einem furiosen 7:0-Kantersieg

Lucas Barisch
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Da kommt Freude auf! Die Arminen feiern im Regen ihr 7:0 gegen die Freien Turner.
Da kommt Freude auf! Die Arminen feiern im Regen ihr 7:0 gegen die Freien Turner. © Isabell Massel
Anzeige

Damit hat kaum jemand gerechnet: Arminia Vöhrum schickte die Freien Turner II, die eine Woche zuvor noch ein 1:1 beim TSV Wendezelle geholt hatten, mit einer 0:7-Klatsche nach Hause. Sie kletterten damit auf den 3. Tabellenplatz.

Anzeige

Starker Auftritt: Arminia Vöhrum überrollte die Turner-Reserve vor heimischer Kulisse und schickte die Gäste mit sieben Toren im Gepäck zurück nach Braunschweig. „Das Ergebnis sagt alles“, freute sich Arminias Coach Nils Könnecker über 90 starke Minuten seines Teams.

Anzeige

TSV Arminia Vöhrum – FT Braunschweig II 7:0 (2:0). Von Beginn an spielten die Hausherren mutig nach vorne und setzten den Gegner früh unter Druck – ohne sich dabei zunächst zwingende Torabschlüsse herauszuspielen. In der 19. Minute brannte es im Braunschweiger Strafraum das erste Mal lichterloh: Einen Schuss von Marvin Janke kratzte ein Braunschweiger Verteidiger ebenso von der Linie wie den Nachschuss von Niklas Schmerse.

Mehr Berichte aus der Region

Nur eine Minute später schloss Sebastian Kaisers wuchtig aus 16 Metern ab, der Turner-Keeper parierte stark. Auch Marko Milicevic (40.) und Lukas Nensel (44.) vergaben gute Möglichkeiten, ehe sich die Arminen mit einem Doppelpack doch belohnten: erst köpfte Schmerse eine Ecke ein (44.), dann erhöhte Janke per Elfmeter (45.).

„Die Treffer sind zur richtigen Zeit gefallen“, freute sich Könnecker. „In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, den Sack möglichst schnell zuzumachen und schnell einen Treffer nachzulegen“ – und diese Vorgabe setzte sein Team in Person von Marko Milicevic postwendend um (46.).

Am Ende wird´s deutlich

Die Braunschweiger mussten nun aufmachen, Vöhrum hatte so in der Offensive noch mehr Platz – und nutzte diesen eiskalt aus: Nach einer Hereingabe von Lukas Nensel bekamen die Gäste den Ball nicht geklärt, Oldie Marko Kaiser bedankte sich und traf aus dem Gewühl zum 4:0 (62.).

In den letzten zehn Minuten wurde es richtig deutlich: Milicevic nach Doppelpass mit Janke (79.), Janke per Lupfer (80.) und Nensel mit platziertem Schuss aus elf Metern (90.), schraubten das Ergebnis hoch. „Der Sieg ist auch in der Höhe hoch verdient, die Jungs haben das klasse gemacht“, lobte Könnecker.

Vöhrum: Walther – Tomalik, Kaiser, Bettenbrock, Kaisers, Zelder, Siebert (72. Lange), Schmerse (68. Ritter), Nensel, Milicevic, Janke (81. Rögner).

Tore: 1:0 Schmerse (44.), 2:0, 6:0 Janke (45., 80.), 3:0, 5:0 Milicevic (46., 79.), 4:0 Kaiser (62.), 7:0 Nensel (90.).

Von Lucas Barisch