31. August 2018 / 17:16 Uhr

Vöhrum will den Aufwärtstrend fortsetzen

Vöhrum will den Aufwärtstrend fortsetzen

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Schwere Aufgabe: Arminia Vöhrum (weiß) empfängt Landesliga-Absteiger BSV Ölper.
Schwere Aufgabe: Arminia Vöhrum (weiß) empfängt Landesliga-Absteiger BSV Ölper. © Büchler
Anzeige

Seinen Aufwärtstrend fortsetzen und etwas Zählbares mitnehmen möchte der TSV Arminia Vöhrum im Heimspiel gegen den Tabellenfünften. Aber der BSV Ölper reist mit Selbstvertrauen an, holte er doch neun Zähler in vier Spielen.

Anzeige

Arminia Vöhrum – BSV Ölper (Sonntag, 15 Uhr). Es war ein wichtiger Sieg für die Vöhrumer am vergangenen Wochenende: 5:2 gewann die Arminia beim HSC Leu. Vollends zufrieden war Vöhrums Trainer Nils Könnecker indes nicht: „Klar war der Sieg eine Erleichterung für uns. Allerdings hatten wir im Duell zweier maximal mittelmäßig auftretender Teams auch mehr Glück. Wir müssen unser Spiel verbessern, den Ball nicht so leichtfertig hergeben, aggressiv und defensiv gut geordnet auftreten.“

Anzeige

Genau das werde am Sonntag wichtig sein. Denn der Gegner gewann mit Ausnahme vom vergangenen Wochenende (0:4 gegen Tabellenführer RW Volkmarode) jedes Spiel. „Ölper ist hervorragend in die Saison gestartet und verfügt über eine sehr konterstarke Mannschaft.“

Chancen rechnet sich Könnecker dennoch aus. „Wir spielen zu Hause – und da machen wir es in der Regel immer besser. Unser Ziel ist es, etwas Zählbares mitzunehmen.“

Zumal Ferhat Alaoglu und Sascha Marchefka wieder zum Kader hinzustoßen. Marco Kothe hingegen droht ein längerer Ausfall (Verdacht auf Kreuzbandriss). Hinter dem Einsatz von Torjäger Martin Ritter steht noch ein Fragezeichen.