10. November 2019 / 19:57 Uhr

Vöhrumer verzweifeln an Obergs Keeper Nico Heinze

Vöhrumer verzweifeln an Obergs Keeper Nico Heinze

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Mit vereinten Kräften stoppen die Oberger in dieser Szene Vöhrums Stürmer Niklas Schmerse (blau). Dass die Oberger dem Spitzenreiter beim 0:0 den ersten Punktverlust beibrachten, hatten sie auch Keeper Nico Heinze (kleines Foto) zu verdanken.
Mit vereinten Kräften stoppen die Oberger in dieser Szene Vöhrums Stürmer Niklas Schmerse (blau). Dass die Oberger dem Spitzenreiter beim 0:0 den ersten Punktverlust beibrachten, hatten sie auch Keeper Nico Heinze (kleines Foto) zu verdanken. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Im 15. Spiel hat es den Tabellenführer erwischt: Obergs Kreisliga-Fußballer trotzten dem bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter Arminia Vöhrum im Spitzenspiel ein 0:0 ab. Dazu trug Fortuna-Keeper Nico Heinze maßgeblich bei, denn er hielt bärenstark und bekam ein Sonderlob von Vöhrums Trainer Nils Könnecker.

Anzeige

Ein Unentschieden gab es auch im zweiten Spitzenspiel, in dem sich Bosporus und Schwicheldt 1:1 trennten. Drei Punkte holten die Equorder, die Edemissen 3:1 bezwangen und dadurch Boden im Abstiegskampf gutmachten.

Anzeige

Arminia Vöhrum – Fortuna Oberg 0:0. „Mann des Spiels“ war für Vöhrums Trainer Nils Könnecker der Oberger Torwart Nico Heinze. „Er war mega-gut. Seine Paraden verhinderten unseren Sieg.“ Auch ansonsten zeigte sich Könnecker von den Leistungen beider Mannschaften angetan. „Das Spiel hatte hohes Tempo. Wir verteidigten hoch, haben den Gegner hinten reingedrängt und erspielten uns mehrere Torchancen. Die Oberger hatten hinten aber eine gute Grundordnung, und sie hingen sich kämpferisch voll rein.“ Unter dem Strich sah er sein Team jedoch besser. „Und unzufrieden bin ich wegen unseren ersten Punktverlustes nicht, weil wir eben gut gespielt haben.“

Und auf die Tabelle können die Vöhrumer weiterhin beruhigt blicken: Gleich elf Punkte Vorsprung haben sie auf den neuen Tabellenzweiten Pfeil Broistedt, der zudem schon ein Spiel mehr absolviert hat.

Tore: Fehlanzeige.

Fortuna Oberg fügte dem Spitzenreiter beim 0:0 im Topspiel den ersten Punktverlust der Saison zu.

Fußball Kreisliga Männer, Arminia Vöhrum (blau) - Fortuna Oberg, Foto Isabell Massel Zur Galerie
Fußball Kreisliga Männer, Arminia Vöhrum (blau) - Fortuna Oberg, Foto Isabell Massel ©

TSV Wendezelle II – SV Lengede II 2:3 (1:2). Nach längerer Durststrecke holten die Lengeder mal wieder einen Dreier. „Und unser Sieg war verdient“, betonte SVL-Spieler Kevin Burkutean. „Allerdings waren wir anfangs in der Abwehr schlafmützig, und vorn wurden wieder einige Torchancen vergeben. Doch spätestens nach dem 1:1 hatten wir alles im Griff. Unterm Strich hätten wir höher gewinnen müssen.“ Eine gute Leistung beim SVL zeigte Abwehrspieler Philipp Folke.

Tore: 1:0 Hantel (6.), 1:1 Halus (30.), 1:2, 1:3 Hahnsch (42., 60), 2:3 Kuhlmann (90.).

Bosporus Peine – Rot-Weiß Schwicheldt 1:1 (1:1). „Es war von beiden Seiten ein gutes Spiel“, lobte Bosporus-Trainer Hüseyin Elma, dessen Mannschaft die Gäste während der ersten Hälfte lange Zeit bereits in deren Hälfte attackierte, ehe Peines Torschütze Hakan-Sükür Koc die Rote Karte wegen Nachtretens erhielt (30.). „Bis dahin hatten wir die Schwicheldter immer wieder zu langen Bälle gezwungen. Dann musste ich umstellen, ließ nur noch mit einem Stürmer spielen.“ Die Rot-Weißen hatten von nun an leichte Vorteile, ein Tor gelang ihnen jedoch nicht. „Denn meine Spieler haben alle toll gekämpft. Hut ab“, lobte Elma.

Tore: 0:1 Bartscht (8.), 1:1 Koc (13.).

Mehr aus der Kreisliga Peine

TB Bortfeld – TSV Sonnenberg 0:3 (0:1). Bei den Bortfeldern fielen krankheitsbedingt kurzfristig drei Spieler der etatmäßigen Viererkette aus. „Das soll die Leistung der Sonnenberger jedoch nicht schmälern. Sie haben guten Fußball gespielt, waren die bessere Mannschaft“, räumte TB-Trainer Garrit Klapproth ein, für den die erste Hälfte weitgehend ausgeglichen verlief. „Zweite Halbzeit war uns Sonnenberg dann deutlich überlegen.“

Tore: 0:1 Florian Falb (25.), 0:2 Frederik Falb (65.), 0:3 Constantin Horaiske (90.). Besonderes: Bortfeld verschießt einen Strafstoß (15.).

Herta Equord – TSV Edemissen 3:1 (1:0). Weiter im Aufwärtstrend befinden sich die Equorder, deren Trainer René Görke den jüngsten Sieg als verdient bezeichnete. „Denn wir investierten mehr als der Gegner. Die meiste Zeit haben wir die Edemisser bereits vorn angelaufen, brachten sie so in Schwierigkeiten. Das kostete Kraft, daher bekamen die Gäste zweite Halbzeit mehr Spielanteile. Aber richtig gefährlich wurden sie meiner Mannschaft nicht.“

Tore: 1:0 Eigentor Sebastian Mass (10.), 2:0 Brandes (54.), 3:0 Kosche (76.). 3:1 Seidel (90.+1).

Pfeil Broistedt – TSV Dungelbeck 3:0 (1:0). „Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel“, sah Dungelbecks Trainer Daniel Wolff seine Mannschaft unter Wert verkauft. „Klar war Broi-tedt erste Halbzeit spielbestimmend. Aber nach der Pause waren wir besser und erarbeiteten uns mehrere gute Torchancen. Leider fehlte im Abschluss das nötige Quäntchen Glück. In der Schlussphase machten wir dann auf, und Broistedt konterte uns aus.“ Die Broistedter kletterten durch den Sieg auf Platz zwei.

Tore:1:0 Simon (38.), 2:0 Pascal Casavecchia (84.), 3:0 Domenic Casavecchia (90.+2).