24. April 2022 / 11:42 Uhr

Volland trifft in Skandal-Spiel: Partie zwischen Saint-Étienne und Monaco wegen Pyro unterbrochen

Volland trifft in Skandal-Spiel: Partie zwischen Saint-Étienne und Monaco wegen Pyro unterbrochen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pyrotechnik auf den Tribünen hätte fast zum Abbruch der Partie zwischen Saint-Etienne und Monaco geführt.
Pyrotechnik auf den Tribünen hätte fast zum Abbruch der Partie zwischen Saint-Etienne und Monaco geführt. © IMAGO/PanoramiC
Anzeige

Der Einsatz von Pyrotechnik auf den Zuschauerrängen hat in der französischen Ligue fast zum Abbruch der Partie zwischen Saint-Étienne und Monaco geführt. Erst nach langer Unterbrechung ging es weiter - Kevin Volland trug mit einem Treffer zum Sieg von Monaco bei.

Weil Fans zu viel Pyrotechnik zündeten, ist die Partie des AS Saint-Étienne gegen AS Monaco in der ersten französischen Ligue 1 für gut eine halbe Stunde unterbrochen worden. Laut der Zeitung Le Parisien war die Sicht wegen des Feuerwerks und der Rauchbomben auf dem Spielfeld erheblich eingeschränkt. Eine Krisengruppe entschied am Samstagabend, dass das Spiel nach dem Stopp in der 66. Minute fortgesetzt werden könne.

Anzeige

Französische Medien berichteten, dass die Fans vor dem Wiederanstoß gewarnt wurden, dass ein erneuter Vorfall das Match definitiv beenden würde. Bereits kurz vor Ende der ersten Hälfte hatte es eine kurze Unterbrechung wegen Rauchbomben aus dem Lager der Saint-Étienne-Fans gegeben. Immer wieder gab es in dieser Saison Fan-Ausschreitungen bei den Spielen der Ligue 1.

Monaco gewann die Partie auch dank eines Treffers des deutschen Nationalstürmers Kevin Volland mit 4:1 (2:1).