04. Mai 2021 / 16:35 Uhr

Weiter für Potsdam am Netz: Vanessa Agbortabi verlängert Vertrag

Weiter für Potsdam am Netz: Vanessa Agbortabi verlängert Vertrag

Tobias Gutsche
Märkische Allgemeine Zeitung
#2 Vanessa Agbortabi, Annahme/Außen, beim SCP seit 2000, Deutschland, Jahrgang 1998.
2020 war Vanessa Agbortabi aus Aachen nach Potsdam gewechselt. © Kathleen Friedrich/SC Potsdam
Anzeige

Sie war eine wichtige Option im Team und ließ ihr Potenzial erkennen - nun steht fest, dass die 22-Jährige in ihre zweite Saison beim Brandenburger Volleyball-Bundesligisten gehen wird. Derzeit ist sie jedoch bei einer anderen Mannschaft.

Anzeige

​Für die nächste Saison in der 1. Volleyball-Bundesliga der Frauen hat der SC Potsdam eine weitere Vertragsverlängerung bekanntgegeben. Wie der Pokalfinalist am Dienstag mitteilte, bekommt Außenangreiferin Vanessa Agbortabi einen neuen Kontrakt bis 2022. „Aus der letzten Saison habe ich sehr viel mitnehmen können und möchte mich weiterhin bestmöglich weiterentwickeln“, sagt die 22-Jährige, die derzeit im Lehrgang bei der deutschen Nationalmannschaft weilt.

Anzeige

Agbortabi, eine gebürtige Chemnitzerin, die in Berlin aufgewachsen ist, war 2020 von den Ladies in Black Aachen nach Potsdam gewechselt. Sie erwies sich als wichtige Option im Taktikkonzept von Cheftrainer Guillermo Naranjo Hernandez und ließ ihr Potenzial erkennen. Zweimal, ausgerechnet bei den Partien gegen ihren Ex-Verein Rote Raben Vilsbiburg, wurde sie als wertvollste Spielerin des SCP-Teams ausgezeichnet. Agbortabi sei eine „bemerkenswerte Spielerin“, die vorige Saison sowohl persönlich als auch sportlich gewachsen sei, sagt Hernandez. „Vanessa ist immer freundlich und gibt alles im Training.“

Mehr zum SC Potsdam

Für die kommende Spielzeit hat der deutsche Top-4-Verein aus Brandenburg bislang vier Kaderplätze bestätigt. Vor Agbortabi wurden bereits die Vertragsverlängerungen von Libera Aleksandra Jegdic und Angreiferin Laura Emonts verkündet – beide haben sogar bis Sommer 2023 unterschrieben. Außerdem hat Mittelblock-Eigengewächs Natalie Wilczek noch Vertrag für ein Jahr.