08. April 2019 / 14:09 Uhr

Zwei wichtige Siege: Volleyballerinnen der SF Aligse erzwingen Abstiegsfinale

Zwei wichtige Siege: Volleyballerinnen der SF Aligse erzwingen Abstiegsfinale

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ein starkes Team: die Volleyballfrauen der SF Aligse.
Ein starkes Team: die Volleyballfrauen der SF Aligse. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Das wird ein krachendes Finale! Volleyball-Zweitligist SF Aligse hat mit zwei Siegen ein Endspiel um den Klassenerhalt erzwungen. Die Drittliga-Männer haben hingegen zum Abschluss dieser Spielzeit eine Niederlage hinnehmen müssen.

Anzeige
Anzeige

Am vorletzten Spieltag haben sie tatsächlich die Abstiegsränge verlassen: Die Frauen der Sportfreunde Aligse schmetterten daheim zwei Gegner ab und dürfen nun tatsächlich auf den Verbleib in der 2. Volleyball-Bundesliga hoffen.

Mega-Aufgabe am letzten Spieltag

Gegen den VCO Schwerin (25:18, 25:15, 25:22) und die Stralsunder Wildcats (25:17, 25:23, 25:23) gab es Dreisatz-Erfolge. Am letzten Spieltag muss Aligse allerdings zu den ungeschlagenen Skurios Volleys Borken – der BBSC Berlin könnte noch überholen.

Jedwede Rechenspiele sind Trainer Holger Banko aber fern. „Es ist wunderbar zu sehen, wie die Mannschaft auch in schwierigen Phasen wieder zu sich findet“, lobt er die Entwicklung des Aufsteigers.

Zwei Spiele, zwei Siege - die Zweitliga-Ladys der Sportfreunde Aligse haben das Abstiegsfinale erzwungen. Der Traum von der Bundesliga lebt...

Zwei Spiele, zwei Siege - die Zweitliga-Ladys der Sportfreunde Aligse haben das Abstiegsfinale erzwungen. Der Traum von der Bundesliga lebt... Zur Galerie
Zwei Spiele, zwei Siege - die Zweitliga-Ladys der Sportfreunde Aligse haben das Abstiegsfinale erzwungen. Der Traum von der Bundesliga lebt... © Stefan Zwing
Anzeige

Gegen die punktlosen Schwerinerinnen (das junge Perspektivteam startet außer Konkurrenz) war Inga Thiele sehr stark, der Auftritt der SFA war für den Coach die Basis für die zweite, weitaus kniffligere Aufgabe.

Kampf auf Augenhöhe gegen Strahlsund

Den fünftplatzierten Wildcats bot Aligse einen Kampf auf Augenhöhe. Derlei hat der Aufsteiger in dieser Saison schon oft getan, doch erst zuletzt sprangen dabei auch Punkte heraus. „Wir hatten eine hohe Spieldisziplin und Konzentrationsausdauer“, sagt Banko. Die SFA hatten den Schwerpunkt auf die Defensive gelegt, die gut auf die Angaben eingestellt war. „Wir haben gleich im ersten Satz gezeigt: `Hey, wir sind da!´“.

Im zweiten Abschnitt holte Aligse um die glänzende Diagonal-Angreiferin Hanna Viemann einen 6:11-Rückstand auf, im dritten wechselte die Führung oft. „Unser Erfolgswille war groß“, sagt der hochzufriedene Coach.

Mehr Volleyball im SPORTBUZZER

Aligse muss zwei Sätze gewinnen

Herausforderung nun für den finalen Spieltag: Aligse muss in Borken zwei Sätze gewinnen, um sicher zu sein. Problem: Das haben bisher nicht viele Teams geschafft. Besiegt Berlin das bereits abgestiegene VT Hamburg daheim nicht, reicht es für die SFA ebenfalls.

„Wir sollten darauf vertrauen, was wir momentan leisten. Und ein schönes Spiel abliefern, den Rest sehen wir dann“, betont Banko.

Die Drittliga-Männer der SF Aligse verloren zum Abschluss beim TuS Mondorf mit 1:3 (22:25, 21:25, 25:23, 15:25) und beendeten die Saison auf Rang sieben.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt