28. Mai 2021 / 23:38 Uhr

Nur vier Zusagen! Gamsens Volleyballern droht der Totalabsturz

Nur vier Zusagen! Gamsens Volleyballern droht der Totalabsturz

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ungewisse Zukunft: Spielertrainer Marc Andresen (Mitte) hat als nur einer von vier Akteuren seine Zusage für die neue Saison gegeben.
Ungewisse Zukunft: Spielertrainer Marc Andresen (Mitte) hat als nur einer von vier Akteuren seine Zusage für die neue Saison gegeben. © Michael Franke
Anzeige

Nur vier Spieler des Volleyball-Verbandsligisten MTV Gamsen gaben ihre Zusage für die kommende Spielzeit. Der Verein startete einen Facebook-Aufruf, um auch künftig in der sechsthöchsten Spielklasse starten zu können.

Anzeige

Droht den Volleyballern des MTV Gamsen der komplette Absturz? Nach dem Durchmarsch von der Landes- bis in die Oberliga folgte im vergangenen Jahr der Abstieg in die Verbandsliga. Kommt es nun noch bitterer? Denn nach nur einer Partie in der Vorsaison - die aufgrund des Corona-Virus abgebrochen worden war - ist unklar, wie und ob es überhaupt mit der Mannschaft von Trainer Marc Andresen weitergeht.

Anzeige

In einer Online-Mannschaftsbesprechung am Donnerstag stellte sich heraus, dass die meisten MTV-Akteure für die kommende Spielzeit nicht fest zusagen wollen oder können. Gesundheitlich, beruflich oder privat - die Gründe dafür sind unterschiedlich. „Zu hören, dass wir nur noch so wenig Spieler sind, war schon ein ziemliches Brett“, sagt Spartenleiter und Mittelblocker Julian Mann, der wie Spielertrainer Marc Andresen, dessen Sohn Nils und Bastian Mechelk zu den verbliebenen vier Spielern gehört, die auch in der kommenden Saison beim MTV spielen wollen. Einige hätten laut Mann in der Zeit ohne Training und Pflichtspiele gemerkt, „dass sie den Sport gar nicht so sehr vermissen“. Weitere Spieler wollten in der kommenden Saison aushelfen, „aber darauf können wir keine Mannschaft aufbauen“, sagt Mann.

Mehr zum Lokalsport

Verbandsliga oder Bezirksklasse?

Die Überlegungen beim MTV gehen in verschiedene Richtungen. Soll der Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden, um in der kommenden Saison wieder in der Verbandsliga anzutreten? Oder gehen Mann und Co. in die zweite Mannschaft und spielen neben vielen jungen Spielern in der Bezirksklasse? Beide Szenarien hält Mann für unbefriedigend. „Mit vielen Spielern aus der Bezirksklasse würden wir in der Verbandsliga wohl keine große Rolle spielen, das wäre gerade für die jungen Spieler sicherlich sehr frustrierend.“ Auf der anderen Seite wäre der Start mit nur einer Mannschaft in der Bezirksklasse ein kompletter Umbruch. Mann: „Es ist auch eine Frage, ob wir ganz unten wieder anfangen wollen, um uns wieder alles aufzubauen.“



MTV Gamsen sucht Spieler

Um auch in der kommenden Spielzeit eine qualitativ geeignete Mannschaft für die Verbandsliga zusammenzubekommen, startete der MTV Gamsen bereits einen Aufruf an interessierte Spieler über die vereinseigene Facebook-Seite. „Der Beitrag wurde oft geteilt, aber wir haben noch keine Resonanz erhalten“, so Mann. Interessierte können sich über die sozialen Kanäle oder die Kontaktdaten auf der Website des Vereins (mtv-gamsen.de) melden. Welche Voraussetzungen müssen mitgebracht werden? „Wer die Grundelemente des Volleyballs beherrscht, ein bisschen das Pritschen, Baggern und die Aufschläge beherrscht, für den finden wir eine Position, auf der uns weitergeholfen werden kann“, so Mann. „Wir würden uns auf jeden Fall jeden Spieler angucken und sind froh, über jeden der kommt.“ Denn: „Es wäre extrem bitter, wenn es so zu Ende gehen würde.“