24. Mai 2022 / 08:40 Uhr

"Völlig unangebracht und unsportlich": Werder Bremen entschuldigt sich beim HSV für provokanten Tweet

"Völlig unangebracht und unsportlich": Werder Bremen entschuldigt sich beim HSV für provokanten Tweet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder Bremen hat sich beim HSV entschuldigt.
Werder Bremen hat sich beim HSV entschuldigt. © Getty Images/Twitter @werderbremen (Montage)
Anzeige

Werder Bremen sorgt mit einem provakanten Tweet auf den verpassten Aufstieg des Hamburger SV für viel Wirbel im Netz. Wenig später löscht der Nord-Rivale den Eintrag wieder und schiebt eine Entschuldigung hinterher.

Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen hat sich kurz nach dem Abpfiff des Relegationsspiels zwischen dem Nordrivalen Hamburger SV und Hertha BSC für einen provokanten Tweet entschuldigt. "Unser Tweet zum Spielausgang war völlig unangebracht und unsportlich", war in einem neuen Werder-Beitrag bei Twitter zu lesen. "Aus eigener Erfahrung wissen wir, welche Emotionen mit der Relegation verbunden sind. Wir hoffen, dass es bald wieder Nordderbys in der Bundesliga gibt."

Anzeige

Der HSV hatte durch das 0:2 gegen die Berliner am Montagabend trotz des 1:0 im Hinspiel am vergangenen Donnerstag den Aufstieg in die Bundesliga erneut verpasst. Werder, das den Aufstieg als Tabellenzweiter der 2. Liga perfekt gemacht hatte, twitterte daraufhin ein Video der eigenen feiernden Fans verbunden mit dem Glückwunsch an Hertha.

Auf dem Video war der provokante Fan-Gesang "Seht ihr Hamburg, so wird das gemacht" deutlich zu hören. Dazu schrieb Werder: "Das wäre wirklich unsensibel und wenig feinfühlig, wenn jetzt jemand dieses Video posten würde“. Der Tweet wurde kurze Zeit später gelöscht. Und dann folgte die Entschuldigung.