02. Dezember 2019 / 13:17 Uhr

Vom Mittelfeld ins Tor: Dennis Buthmann mit "spektakulärer Partie" für SV Tungendorf

Vom Mittelfeld ins Tor: Dennis Buthmann mit "spektakulärer Partie" für SV Tungendorf

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Dennis Buthmann (li., hier im Spiel gegen GW Siebenbäumen) ist beim SV Tungendorf normalerweise dafür zuständig, Tore zu schießen. Sechsmal traf er bereits in dieser Saison. Doch gegen den Breitenfelder SV überzeugte er auch als Torverhinderer, als er für den mit Rot vom Platz gestellten Linus Waldeck ins Tungendorfer Tor rückte.
Dennis Buthmann (li., hier im Spiel gegen GW Siebenbäumen) ist beim SV Tungendorf normalerweise dafür zuständig, Tore zu schießen. Sechsmal traf er bereits in dieser Saison. Doch gegen den Breitenfelder SV überzeugte er auch als Torverhinderer, als er für den mit Rot vom Platz gestellten Linus Waldeck ins Tungendorfer Tor rückte. © Sönke Ehlers
Anzeige

Mit zwei Siegen konsolidieren die beiden Neumünsteraner Landesligisten ihre Position in der Fußball-Landesliga – eine Woche vor ihrer Winterpause. Der VfR besiegt den Lübecker SC vor eigenem Publikum mit 2:1, Tungendorf behält beim Mitaufsteiger Breitenfelder SV mit 2:1 die Oberhand. Der TSV Klausdorf hingegen unterliegt unglücklich mit 1:2 bei Tabellenführer Pansdorf.

Anzeige
Anzeige

VfR Neumünster – Lübecker SC 2:1

„Der Sieg ist hochverdient für uns“, konstatierte VfR-Co-Trainer Emmanuel Amoako nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Luca Jungheinrich. Zwar brachte Tim Schoop (8.) die Gäste frühzeitig nach einer Standardsituation in Führung, doch das Spiel diktierten die Lila-Weißen. VfR-Mittelfeldmotor Marcel Stoltenberg konnte in der 27. Spielminute nach Vorlage von Tarik Alioua ausgleichen. Auch die zweiten 45 Minuten gehörten den Rasensportlern. Nick Sita Lututala verwandelte in der 52. Minute einen berechtigten Foulelfmeter für die Gastgeber. Fortan hätten Tarik Alioua (58., 67.) und Marcel Stoltenberg (61.) die Führung ausbauen müssen, doch sie vergaben leichtfertig. „Wir hätten höher gewinnen müssen, denn es waren wirklich Großchancen. Aber wir sind trotzdem zufrieden“, freute sich Amoako.

Klickt euch durch die Fotos zur Landesliga-Begegnung zwischen dem VfR Neumünster und dem Lübecker SC (01.12.2019):

Wer kommt zuerst an den Ball? Lübecks Leon Kiwitt (li.) verstellt Issam Khemiri (re.) den Weg zum Spielgerät. Zur Galerie
Wer kommt zuerst an den Ball? Lübecks Leon Kiwitt (li.) verstellt Issam Khemiri (re.) den Weg zum Spielgerät. ©
Anzeige

Breitenfelder SV – SV Tungendorf 0:1

Einen Achtungserfolg feierte der SV Tungendorf, zumal die Neumünsteraner ab der 15. Spielminute in Unterzahl spielten. SVT-Keeper Linus Waldeck sah nach einem Foulspiel die Rote Karte. Mittelfeldakteur Dennis Buthmann rückte zwischen die Pfosten und hielt seinen Kasten sauber. „Ob es eine Rote Karte war, weiß ich nicht genau. Trotzdem haben wir die drei Punkte im Sack“, freute sich SVT-Coach Marco Frauenstein, der Buthmann eine spektakuläre Partie bescheinigte. Kristof Lüth (65.) konnte nach einem feinen Solo die Führung für die Gäste erzielen. „Das hat er gut gemacht. Letztendlich ein hochverdienter Erfolg für uns. Man hat teilweise gar nicht gemerkt, dass wir einer weniger waren“, konstatierte Frauenstein. In der Endphase hielt Buthmann zweimal in Klassemanier gegen SVB-Torjäger Marvin Oden den Tungendorfer Sieg fest.

TSV Pansdorf – TSV Klausdorf 2:1

Hier geht's zum Bericht.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN