08. Juni 2021 / 20:06 Uhr

Von den Landesklasse-Männern bis zu den Bambinis: Frisch Auf Wurzen ist startklar

Von den Landesklasse-Männern bis zu den Bambinis: Frisch Auf Wurzen ist startklar

sbf
Leipziger Volkszeitung
Sowohl die großen als auch kleinen Fußballer von Frisch Auf Wurzen würden sich freuen, wenn’s wieder losgehen würde.
Sowohl die großen als auch kleinen Fußballer von Frisch Auf Wurzen würden sich freuen, wenn’s wieder losgehen würde. © Bettina Finke
Anzeige

Sowohl die kleinen als auch großen Kicker bei Frisch Auf Wurzen brennen drauf, wieder Fußball zu spielen. „Wir werden uns natürlich an die Vorgaben halten“, sagt Rolf Handau vom ATSV. Der Verein arbeitet auch mit einer Apotheke zusammen, um geforderte Schnelltests für Spieler und Trainer durchführen zu können. In Wurzen soll „Lamentieren“ ein Fremdwort sein.

Anzeige

Muldental. Auch bei den Fußballern des ATSV Frisch Auf Wurzen sind die Verantwortlichen zuversichtlich, dass so schnell wie nur möglich der Sportalltag wieder einzieht. Immerhin ist es bereits unter Einschränkungen wieder losgegangen. Rolf Handau, der Männer-Verantwortliche des Vereins, meint: „Wir lassen es locker angehen, werden uns natürlich an die Vorgaben halten.“

Anzeige

Der ATSV Frisch Auf Wurzen lamentiert nicht

Hilfreich: Der Verein hat eine Apotheke aufgetan, in der die geforderten Schnelltests für Spieler und Trainer durchgeführt werden. So soll zumindest das Training der ersten Mannschaft abgesichert sein. Aber auch im Nachwuchsbereich soll es endlich wieder vorangehen.

Weitere Meldungen aus dem Muldental/Leipziger Land

Wie der Spielbetrieb in der Landesklasse (Nord) in der Saison 2021/22 ablaufen wird, darüber herrscht noch in vielen Belangen Unklarheit. Erst nach und nach wird sich vieles klären, glaubt Handau. „Lamentieren beim ATSV gibt es nicht. Allen Vertretungen unserer Liga geht es in dieser Hinsicht nicht besser.“ Man werde sehen, wie es weiter geht – man sei gespannt, ob sich vielleicht Mannschaften sogar freiwillig zurückstufen lassen. Inwieweit die Sponsoren zur Stange halten, werde sich zeigen. Mit der Beitragszahlung sei man noch nie so weit vorne gewesen wie in diesem Jahr. Die Vereinsmitglieder, die noch nicht bezahlt haben, wurden informiert. Sie können bei Sorgen oder Problemen diesbezüglich das Gespräch mit Vorstandsmitgliedern suchen.



Hoffnungen mit einer Spielunion im Nachwuchs

Trotz aller Widrigkeiten halten sich die Abmeldungen in Grenzen. Trainer Tobias Heede und praktisch alle Spieler der Ersten bleiben. Lediglich Felix Zehrfeld wechselt zum Ligakonkurrenten Radefeld. Die Zweite wird auch 2021/22 auf Punktejagd gehen. Im Nachwuchsbereich wird mit Bildung der Spielunion Wurzen/Lossatal (Wurzen, Falkenhain und Thallwitz) versucht, besser als zuletzt gute Nachwuchsspieler für den Männerbereich auszubilden. Jeder Kicker aus dem C-, B- und A-Jugendbereich der drei Vereine soll die Chance haben, sich in der Landesklasse gegen stärkere Konkurrenz zu beweisen.