23. März 2019 / 23:19 Uhr

Von Karate bis Floorball: Sportler des Jahres im Landkreis Leipzig geehrt

Von Karate bis Floorball: Sportler des Jahres im Landkreis Leipzig geehrt

Thomas Lieb
Leipziger Volkszeitung
Der Sportlerball im Landkreis Leipzig
Beim Ball des Sports sorgten Artisten und Tänzer für ansprechende Unterhaltung. © Thomas Lieb
Anzeige

Die Floorballerinnen des SV 1919 Grimma, Karate-Kämpfer Nico Knebel und Turnerin Karen Hoffmann dürfen sich über die Ehrung freuen.

Anzeige
Anzeige

Zwenkau. Am Samstagabend wurde in der Stadthalle Zwenkau das Geheimnis gelüftet. Nach einmonatiger Online-Abstimmung konnte das Ergebnis der Sportlerwahl des Landkreises Leipzig dann in feierlichem Rahmen verkündet werden. Der Kreissportbund des Landkreises Leipzig, die Leipziger Volkszeitung und die Sparkassen Leipzig und Muldental hatten mittlerweile zum elften Mal zur Wahl aufgerufen - über 3000 haben ihre Stimme abgegeben. Sie hatten die Wahl zwischen 35 Einzelkandidaten und 18 Mannschaften. And the winners are...

Mannschaft des Jahres:

Damen-Mannschaften aus Grimma sind Dauergäste beim Sportlerball – dieses Jahr haben es die Floorballerinnen des SV 1919 Grimma ganz oben aufs Treppchen geschafft. Zu Recht: Das Damenteam geht in der Floorball-Bundesliga aufs Feld. Seit 2008 hat die Mannschaft jede Saison das Finale um den Deutschen Meistertitel erreicht und ist im Jahr 2018 zum vierten Mal Deutscher Meister geworden. Mit dem zweiten Deutschen Pokalsieg konnte im vergangenen Jahr sogar das Double errungen werden.

SV 1919 Grimma 1.Damen Floorball
Mannschaft des Jahres: die Floorballerinnen des SV 1919 Grimma. © Privat
Anzeige

Platz 2 ging an einen anderen Dauergast: den Achter-Männer der Wurzener Rudervereinigung. Das Team schaffte 2018 den 4. Platz in der 1. Ruderbundesliga und wurde Sächsischer Landesmeister. Auf Platz 3 wurde die Senioren-Leichtathletik-Frauenmannschaft der Sportfreunde Neukieritzsch gewählt.

Sportler des Jahres:

Per Los-Entscheid sicherte sich Nico Nebel (Kyokushin-Karate, Verein AktivSport Saxonia) den Titel „Sportler des Jahres 2018“. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, niederländischer Meister, belgischer Meister und ein zweiter Platz beim internationalen Sushiho-Cup waren seine größten Erfolge im vergangenen Sportjahr. Knapp dahinter wurde Sven Richter (Leichtathletik, TSG Markkleeberg von 1903) Zweiter. Der 52-Jährige wurde unter anderem achtfacher sächsischer Landesmeister sowie Deutscher Hallenmeister über 60 Meter Hürden.

Als Dritter auf dem Podium steuerte Paul Dohrmann (Rundern, Wurzener Rudervereinigung) ins Ziel: Die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in der U 23 im Männer-Vierer und deutscher Vizemeister im Männer-Vierer ohne Steuermann rechtfertigen das.

Sportlerin des Jahres:

Karen Hoffmann (Turnen, TV Markkleeberg 1871) heißt die Sportlerin des Jahres bei den Damen. Ein echter sportlicher Paukenschlag gelang der 20-Jährigen mit der Deutschen Vizemeisterschaft im Einzel (Mehrkampf), aber auch mit der Sachsenauswahlmannschaft holte sie Silber beim Bundespokal. Beim internationalen Jahnturnfest stand sie ganz oben auf dem Treppchen.

Vize-Champion der Sportlerwahl wurde Klara Ehrlich (Kunstradfahren, Nerchauer SV). Wofür der Sachsenmeister-Titel 2018 und gute Platzierungen beim Halbfinale der Deutschen Meisterschaft den Grundstein legten.

Carmen Grell (Leichtathletik, Sortfreunde Neukieritzsch) hatte für den dritten Platz auch das Los-Glück. Ihre sportliche Leistung allerdings ist bestechend: Vizeweltmeisterin im Kugelstoßen in der AK55.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt