27. September 2019 / 19:35 Uhr

Von Zach bis Hospelt: Weggefährten gratulieren 1000-Spiele-Furchner!

Von Zach bis Hospelt: Weggefährten gratulieren 1000-Spiele-Furchner!

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Boris Baschin, Eishockey, DEL, EHC Wolfsburg, Kölner Haie, Köln, 02.11.2014,
Sebastian Furchner: Zum 1000. DEL-Spiel gratulierten auch sein erster Trainer Hans Zach, Schiedsrichter-Chef (Ex-Gegenspieler und Ex-Grizzly) Lars Brüggemann und Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (von oben nach unten).. © Boris Baschin
Anzeige

Willkommen im 1000er-Klub des Eishockey-Oberhauses! Sebastian Furchner von den Grizzlys Wolfsburg hat seit Freitag, 27. September 2019, als fünfter Spieler überhaupt 1000 Einsätze in der DEL auf dem Konto. Ausgerechnet im Spiel bei den Kölner Haien, seinem einzigen DEL-Klub, bevor er 2008 nach Wolfsburg gewechselt war.

Anzeige
Anzeige

Der Kapitän der Grizzlys stand in der Starting Six, der Formation, die beim ersten Bully auf dem Eis ist. Um 19.35 Uhr begann für ihn das Jubiläumsspiel vor 11.700 Zuschauern. Und die hatten kurz vorher alle gestanden, als der Jubilar sichtlich gerührt vorfuhr und die Ehrung entgegennahm, zu der sich neben Manager Charly Fliegauf sein erster DEL-Trainer Hans Zach sowie die beiden 1000er-Spieler Mirko Lüdemann und Patrick Köppchen gesellt hatten.

Alle Mann im Furchner-Trikot

Eine Überraschung hatte es zuvor schon beim Warmmachen gegeben - für ihn vielleicht weniger, aber für alle Fans: Die Wolfsburger Spieler trugen alle ein Aufwärmtrikot mit einer 1000 vorn und der Nummer 17 und dem Namen "Furchner" hinten. Viel Rummel um Furchner - im Interview bei MagentaTV sagte er: "Für einen, der nicht so gern im Rampenlicht steht, ist es fast ein bisschen viel. Aber es macht auch Spaß. Freunde, Familie, alle freuen sich drauf, das ist schön für mich." Coach Pat Cortina kündigte an: "Wir wollen Furchi honorieren mit einer guten Leistung." Typisch Furchner: Vor dem Spiel wollte er sich nicht gratulieren lassen - "ist ja noch nicht soweit".

1000 DEL-Spiele: Wir gratulieren Sebastian Furcher!

„Furchi ist wie das Sinnbild unserer Organisiation, das Role Model, fleißig, ein Kämpfer, ein Arbeiter, nie aufgebend. Und obendrein ein außergewöhnlicher Stürmer, der bei vielen immer unter dem Radar war, obwohl er praktisch jedes Jahr zehn oder mehr Tore erzielt hat. Er hat sich mit uns entwickelt, die Organisation mitgeprägt. Wenn ich zurückschaue, würde ich sagen, er war eine meiner wichtigsten, vielleicht die wichtigste Verpflichtung. Wir hatten im Laufe der Jahre viele intensive Phasen, ich freue mich sehr, dass wir ihn nach seiner aktiven Karriere einbinden.“Charly Fliegauf (Manager der Grizzlys) Zur Galerie
„Furchi ist wie das Sinnbild unserer Organisiation, das Role Model, fleißig, ein Kämpfer, ein Arbeiter, nie aufgebend. Und obendrein ein außergewöhnlicher Stürmer, der bei vielen immer unter dem Radar war, obwohl er praktisch jedes Jahr zehn oder mehr Tore erzielt hat. Er hat sich mit uns entwickelt, die Organisation mitgeprägt. Wenn ich zurückschaue, würde ich sagen, er war eine meiner wichtigsten, vielleicht die wichtigste Verpflichtung. Wir hatten im Laufe der Jahre viele intensive Phasen, ich freue mich sehr, dass wir ihn nach seiner aktiven Karriere einbinden.“Charly Fliegauf (Manager der Grizzlys) ©
Anzeige

In den vergangenen Tagen hatte sich bei den Grizzlys viel ums Jubiläum gedreht, in der Eis-Arena wurde für die Partie am Sonntag (16.30 Uhr) gegen Augsburg extra Bandenwerbung ausgetauscht, um ihn mit dem Slogan "1000 DEL-Spiele #17 Furchi" zusätzliche Würdigung zu geben. Auch in Wolfsburg wird es Ehrungen, Einspieler auf der Videowand und Transparente geben. Und vielleicht auch noch Überraschungen. So wie es eine für Furchner war, als er diese Woche nach dem Training auf den Parkplatz kam und feststellen musste, dass ihm die Klubmitarbeiter Luftballons mit den Ziffern 1, 0, 0, 0 an den Dachgepäckträger montiert hatten.

#furchi1000 | Das Pregame-Interview

Die Aufregung steigt 🔥 Furchi gerade eben vor dem Spiel - im nagelneuen Hoodie 👌 #furchi1000

Gepostet von Grizzlys Wolfsburg am Freitag, 27. September 2019

Glückwünsche erreichten den Jubilar von nah und fern. Von früheren und aktuellen Klubkollegen, von Offiziellen der Liga und Vereine, vom Wolfsburger Oberbürgermeister, und, und, und.

Auch der Sportbuzzer hatte einige Glückwünsche eingesammelt.

Stationen auf Furchners WEG zum 1000-Spiele-Mann

Sebastian Furchner wurde am 3. Mai 1982 geboren, ist verheiratet mit Andrea, sie haben zwei Töchter (Emma und Lena), von denen die jüngere in Wolfsburg geboren wurde.

In der DEL absolvierte er 649 Partien für die Grizzlys (ab 2008) und 350 für die Kölner Haie. Er spielte zuvor eine Saison in der 2. Liga beim REV Bremerhaven, davor war der Kaufbeurer seit seinem fünften Lebensjahr beim ESVK, spielte für den teilweise in einer Saison für die Junioren und für die Kaufbeurer Herren in der 4. und 3. Liga.

2006 spielte Furchner bei Olympia für Deutschland, außerdem nahm er als Nationalspieler an Weltmeisterschaften teil.

243 Tore und 244 Vorlagen stehen für ihn in 850 DEL-Hauptrundenpartien zu Buche, dazu kamen in 149 Play-Off-Partien weitere 35 Treffer und 42 Vorlagen.

Außer in seiner ersten, schoss er in jeder seiner 16 DEL-Spielzeiten mindestens zehn Tore, dreimal in Folge schoss er mehr als 20 Hauptrundentore.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN