30. August 2021 / 19:42 Uhr

Vor 200 Zuschauern: Nennhausen und Hohennauen trennen sich 1:1

Vor 200 Zuschauern: Nennhausen und Hohennauen trennen sich 1:1

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Kreisliga-Mannschaft des FC Rot-Weiß Nennhausen.
Die Kreisliga-Mannschaft des FC Rot-Weiß Nennhausen. © Christoph Laak
Anzeige

Kreisliga A Havelland: Im Westhavelland-Derby kam der Gastgeber besser in die Partie, verpasste es aber, in Durchgang eins in Führung zu gehen.

Rot-Weiß Nennhausen – SV Hohennauen 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Voigt (52.), 1:1 Koch (63.). Zuschauer: 200. Die Gastgeber hatten in Durchgang eins mehr vom Spiel und bei einem Lattenschuss von Hendrik Buchholz und einer Großchance von Max Schultz, die SVH-Keeper Steven Weiß mit einer ganz starken Parade vereitelte, gute Möglichkeiten. „Da haben wir das Spiel kontrolliert und es verpasst, mit einer Führung in die Pause zu gehen“, befand Rot-Weiß-Co-Trainer Christoph Guderjan nach der Partie vor 200 Zuschauern.

Anzeige

„Wir haben zur zweiten Halbzeit taktisch etwas umgestellt und sind dadurch besser ins Spiel gekommen“, erklärte Gästecoach Nico Hiller, dessen Team durch Toni Voigt in Führung ging. „Wir machen dann nach einem Eckball das hochverdiente 1:1 und drücken auf das 2:1, was an diesem Tag aber leider nicht fallen sollte“, sagte Guderjan.

Mehr zur Kreisliga A

„Mit dem Punkt können wir ganz gut leben. Es war am Ende das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren in- und auswendig, haben Respekt voreinander und wissen jeweils, was der andere kann. Von daher war auf beiden Seiten immer Obacht geboten. Anderen Mannschaften müssen in Nennhausen erstmal Punkte holen“, fasste Hiller zusammen. Während Nennhausen nach einem spielfreien Wochenende beim Brandenburger SC Süd 05 II gastiert, treten die Hohennauener am Sonntag (15 Uhr) in der dritten Runde des Kreispokals beim Kreisliga-B-Vertreter SV 05 Rehbrücke an, der beide Ligaspiele bislang gewinnen konnte.