12. Februar 2019 / 14:08 Uhr

Vor 200 Zuschauern: TB Stöcken sichert sich erstklassige Ausgangsposition 

Vor 200 Zuschauern: TB Stöcken sichert sich erstklassige Ausgangsposition 

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Korbballspielerinnen der TB Stöcken freuten sich über 200 Zuschauer. 
Die Korbballspielerinnen der TB Stöcken freuten sich über 200 Zuschauer.  © privat
Anzeige

Die Korbballspielerinnen des TB Stöcken haben sich eine gute Ausgangslage für die bevorstehende Qualifikationsrunde für die deutsche Meisterschaft geschaffen. Vor rund 200 Zuschauern gelang ein klarer Sieg gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst, und auch die Spitzenreiter von der SG Findorff-Bremen taten sich in Stöcken lange schwer. 

Anzeige
Anzeige

So eine Stimmung haben die Korbballspielerinnen des TB Stöcken in ihrer Halle nach eigener Aussage noch nie erlebt. Die gut 200 Zuschauer hatten Trommeln und Rasseln dabei, um die Gastgeberinnen am letzten Spieltag der regulären Bundesligasaison ordentlich anzufeuern.

Dank der Unterstützung sprang ein klares 12:8 gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst heraus. Für eine Überraschung im Spitzenspiel des Tabellenzweiten aus Stöcken gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter SG Findorff-Bremen reichte es nicht. Die Stöckenerinnen hatten knapp mit 8:10 das Nachsehen.

Anfängerglück beim Korbball

Für den Sportbuzzer probiert sich Mark Bode beim TSV Ingeln-Oesselse im Korbball. Zur Galerie
Für den Sportbuzzer probiert sich Mark Bode beim TSV Ingeln-Oesselse im Korbball. ©
Anzeige
LESENSWERT

"Das ist der Hammer!"

Vor dem ersten Spiel ließen die Gastgeber ihre Blicke über die mit rund 200 Zuschauern gut besetzte Tribüne schweifen. Kapitän Katharina Klein hob beim Mannschaftsgruß in der Hallenmitte die Faust und bewegte sie rhythmisch zum Klatschen der Zuschauer. Spielerin Melanie Kaufmann, die zunächst auf der Bank Platz nahm, sagte zu Mitspielerin Lena Grupe: „Das ist der Hammer!“

Die Unterstützung trug den TB zum Erfolg. Zur Pause führte das Team bereits mit 8:2. Nach der Pause schonten die Spielerinnen ihre Kräfte für das bevorstehende Topduell, sicherten die zwei Punkte aber dennoch souverän. „Wir konnten uns diese kleine Schwächeperiode erlauben, weil wir vorher so stark spielten“, sagte Trainer René Brunner.

"Ich bin stolz auf das Team"

Auch gegen die Bremer Favoriten legte der Aufsteiger furios los, führte nach wenigen Minuten mit 3:0. Doch danach drehten die Hanseatinnen auf, zogen bis zur Pause auf 6:4 davon. Doch Stöcken gab nicht auf, kämpfte sich auf 6:6 heran, musste sich aber aufgrund der größeren Erfahrung des Rivalen geschlagen geben.

Von Unmut war allerdings keine Spur: Die TB-Spielerinnen herzten sich und ihre Gegnerinnen, klatschten einander ab und waren gut gelaunt. „Das hat richtig Spaß gemacht“, sagte Kaufmann. „Ich bin stolz auf das Team“, schob Brunner nach.

Mehr aus der Region

Erstklassige Ausgangsposition

Denn der TB hat sich für die bevorstehende Qualifikationsrunde für die deutsche Meisterschaft eine erstklassige Ausgangslage verschafft. Dabei treffen die ersten vier Teams an insgesamt drei Doppelspieltagen noch zweifach gegeneinander an. Die ersten drei Mannschaften fahren zur deutschen Meisterschaft. Nach Findorff (28:0 Punkte) hat Stöcken (21:7 Punkte) die besten Chancen. Der Oldenbroker TV (19:9) und TuS Sudwexhe (17:11) kämpfen ebenfalls noch um das Weiterkommen.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt