07. Mai 2021 / 15:12 Uhr

Vor dem 32. Bundesliga-Spieltag: Guido Schäfers Blick in die Glaskugel

Vor dem 32. Bundesliga-Spieltag: Guido Schäfers Blick in die Glaskugel

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Guido Schäfer erwartet Probleme für den FC Bayern gegen Bielefeld.
Guido Schäfer ahnt, wie die anstehenden Bundesliga-Partien ausgehen werden. © LVZ-Archiv
Anzeige

Die Bundesliga-Saison biegt auf die Zielgerade ein. Wichtige Entscheidungen stehen an, große Fragen sind bis dato ungeklärt. SPORTBUZZER-Reporter Guido Schäfer hat seine Glaskugel angeworfen und bietet Antworten (oder besser gesagt Antwortmöglichkeiten).

Anzeige

Leipzig. Der 32. Bundesliga-Spieltag führt Fragen existenzieller Bedeutung einer (vor)finalen Klärung zu. Holen sich die Bayern den neunten Titel hintereinander, machen die in der Rückrunde überirdischen Mainzer ausgerechnet im Derby in Frankfurt den Klassenerhalt perfekt, setzt der BVB seine Aufholjagd in Sachen Königsklasse fort und feiert gegen die Roten Bullen den fünften Sieg in Folge?

Anzeige

Stuttgart - Augsburg: Coach Markus Weinzierl ist nach erfolgloser Wanderschaft zurück beim FCA, hat seine zuletzt irrlichternden Männer an die Primärtugenden Leidenschaft & Kampf erinnert. Das reicht bei beschwingten Stuttgartern leider Gottes nicht zum Sieg. 3:1.

Bremen - Leverkusen: Werder hat beim Pokalspiel gegen RB eine Wagenburg-Mentalität an den Abend gelegt, jeden gewonnenen Zweikampf und Einwurf bejubelt. Nach sieben Bundesliga-Niederlagen in Folge kommen die zart besaiteten Leverkusener eigentlich recht. Eigentlich. 2:2.

Dortmund - RB: Frage aller Fragen: Kann der geprellte Erling Haaland auflaufen? Falls nicht, werden die Borussen trotzdem elf Klasse-Männer aufs Grün schicken. Dortmund braucht drei Punkte, RB reicht einer zur endgültigen Qualifikation zur Champions League. Weil Peter Gulacsi göttlich hält, gewinnt RB. 1:2.

Wolfsburg - Union: Für den VfL lief es zuletzt nicht rund, auch und vor allem wegen der Dauer-Diskussionen um den auf gepackten Koffern sitzen Cheftrainer Oliver Glasner. Eisern Union ist stabil und auf dem Weg nach Europa furchtlos unterwegs, leiert den Wölfen mindestens ein Unentschieden aus den Rippen. 1:1.

Hoffenheim - Schalke: Die TSG braucht in dieser für sie gebrauchten Saison noch zwei, drei Pünktchen, um die Liga zu sichern. Gegen die königsblauen Absteiger aus Gelsenkirchen ist ein Dreier kaum zu verhindern. Den holen die Männer von Sebastian Hoeneß in eindrucksvoller Manier. 4:1.

Bayern - Gladbach: Der FC Bayern war schon auf der Fahrt ins schöne Mainz in Feierlaune, wurde von den rustikalen Mainzelmännchen eines Schlechteren belehrt. Gegen Gladbach konzentrieren sich die Bayern-Stars aufs Kerngeschäft, kommen gegen beseelte Borussen aber nicht über ein Remis hinaus. 3:3.

Köln - Freiburg: Die zwischen Baum und Borke hängenden Freiburger haben die Saison abgehakt, können auch gegen bissige Kölner den inneren Schweinehund nicht überwinden und lassen nicht nur den Dom, sondern auch die drei Punkte in Kölle. 3:1.

Frankfurt - Mainz: Die SGE hat den XXL-Vorsprung auf die ungeliebte Europa League nahezu komplett eingebüßt, will und muss gegen Mainz gewinnen. Weil der von der Eintracht ausgeliehene Neu-Mainzer Danny da Costa den unwiderstehlichen Frankfurter Filip Kostic bremst, holen die Mainzer einen lieblichen Punkt. 2:2.

HerthaBielefeld: Die Berliner sind bockstark aus der Quarantäne gekommen, haben in Mainz gepunktet und Freiburg geschlagen. In diesem Stil geht es für Cunha und Co. gegen die punktgleichen Bielefelder weiter. De Hertha gewinnt und nähert sich dem rettenden Ufer an. 2:0