14. Januar 2021 / 16:24 Uhr

Vor dem Duell beim Ex-Klub BG Göttingen: Dylan Osetkowski im Interview

Vor dem Duell beim Ex-Klub BG Göttingen: Dylan Osetkowski im Interview

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Im Februar 2020 bezwang Dylan Osetkowski mit der BG Göttingen den FC Bayern München in der Sparkassen-Arena.
Im Februar 2020 bezwang Dylan Osetkowski mit der BG Göttingen den FC Bayern München in der Sparkassen-Arena. © Swen Pförtner
Anzeige

Seine erste Profistation war die BG Göttingen, inzwischen hat er mit ratiopharm Ulm schon international gespielt: Dylan Osetkowski kehrt in die Sparkassen-Arena zurück und trifft dort auch auf alte Bekannte.

Für Dylan Osetkowski ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Der Basketballer tritt mit seinem Verein ratiopharm ulm am Sonntag um 18 Uhr in der Basketball-Bundesliga bei seinem Ex-Klub BG Göttingen an. Im Tageblatt-Interview hat er über seine Zeit in Göttingen, sein Leben in Ulm, Schnee-Erlebnisse eines Kaliforniers und den deutschen Pass gesprochen.

Anzeige

Sie sind bislang Ulms erfolgreichster Spieler. Wie zufrieden sind Sie mit dem Saisonverlauf?

Für mich persönlich ist es bislang sehr gut gelaufen. Ich hatte eine gute Eurocup-Saison – unglücklicherweise haben wir es nicht in die Runde der letzten 16 Mannschaften geschafft. Der Fokus liegt nun natürlich auf den BBL-Spielen, in denen wir Höhen und Tiefen hatten und viel von der Tagesform abhängt. Wir trainieren täglich, machen viel Extra-Training. Es wird eine lange Saison.

Was bedeutet die Rückkehr nach Göttingen für Sie? Sie haben die Stadt ja im März vergangenen Jahres mit dem ersten Lockdown sehr plötzlich verlassen.

Es wird anders sein ohne Fans in der Halle. Ich habe die Atmosphäre und die Fans in Göttingen wirklich sehr genossen. Aber auch ohne die Zuschauer in der Halle wird es Spaß machen, gegen einige ehemalige Mannschaftskameraden zu spielen.

Welchen Stellenwert haben die Monate bei der BG Göttingen in Ihrer Spielerlaufbahn?


Für mich war es das erste Jahr nach dem College, das erste Jahr als Profi. Ich werde mich deshalb immer an Göttingen und an die Freundschaften, die ich dort geschlossen habe, erinnern. Es war ein bedeutender Schritt für mich, nach Deutschland zu kommen, um zeigen zu können, wer ich bin. Ich denke wir hatten eine gute Saison im vergangenen Jahr. Es war ein gutes, ein wichtiges Jahr für mich, das ich wirklich genossen habe.

Dylan Osetkowski im Trikot der BG Göttingen

Dylan Osetkowski - BG, Alba vs Goettingen, 09.02.20, Foto: Uwe Koch/Eibner-Pressefoto Zur Galerie
Dylan Osetkowski - BG, Alba vs Goettingen, 09.02.20, Foto: Uwe Koch/Eibner-Pressefoto ©

Sie kennen die Sparkassen-Arena nur laut und voll. Was erwarten Sie am kommenden Wochenende? Wie wichtig ist es für Sie, dass Publikum in der Halle ist?

In der Sparkassen-Arena hat immer eine gute Atmosphäre geherrscht, die Fans waren großartig. Es wird schon anders sein, dort ohne Fans zu spielen. Es wird bestimmt trotzdem Spaß machen. Mal sehen was passiert.

Die Städte Ulm und Göttingen sind vergleichbar. Was unterscheidet sie? Hatten Sie in Corona-Zeiten überhaupt schon die Gelegenheit, Ulm genauer zu erkunden?

Ulm kommt mir im Vergleich zu Göttingen größer vor. Meine Freundin und ich haben die Stadt schon näher kennengelernt, waren auf der Donau paddeln, waren ein paar Mal im Ulmer Münster und haben einige andere Dinge unternommen. Aus den wenigen Möglichkeiten, die wir im Moment haben, haben wir eigentlich schon viel gemacht.

Mehr vom Sport in der Region

Sie sind mit Ihrer Freundin Annie und Ihrem Hund Duke viel gereist. Das ist gerade nicht möglich. Was steht als erstes auf Ihrem Plan, wenn Reisen wieder möglich sind?

Das erste Reiseziel wird dann wohl Italien sein. Italien ist für uns ein Traum, den wir uns gemeinsam erfüllen wollen. Wenn alles wieder geöffnet und sich ein wenig gefestigt hat, werden wir das als erstes angehen.

Als Kalifornier ist Schnee im Winter wahrscheinlich nicht alltäglich für Sie. Haben Sie mit Ihrem Hund schon den Schnee genossen?

Anzeige

Nein, Schnee ist überhaupt nicht alltäglich für mich. Im Winter gehen wir in Kalifornien an den Strand und beobachten den Sonnenuntergang. Hier im Schnee zu sein, ist wirklich etwas anderes für Annie, mich und unseren Hund. Duke ist aufgeregt im Schnee, liebt es im Schnee zu spielen. Wir machen immer Schneebälle, werfen die und er rennt hinterher. Das liebt er.

Haben Sie schon Deutsch gelernt?

Ich versuche konstant Deutsch zu lernen. Wenn ich jetzt nach Göttingen zurückkomme, werden sich meine ehemaligen Mannschaftskameraden wundern, wie viel ich im Vergleich zum vergangenen Jahr inzwischen gelernt habe. Ich werde definitiv weiter damit machen, Deutsch zu lernen. Ich bin jetzt ein deutscher Staatsbürger, habe einen deutschen Pass. Ich denke, ich werde weiter lernen, bis ich es fließend sprechen kann.

Sie haben den deutschen Pass. Die nächsten Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft stehen im Februar an. Warten Sie auf einen Anruf vom Bundestrainer? Wären Sie bereit, für Deutschland zu spielen?

Ich bin definitiv bereit zu spielen. Es wäre eine großartige Gelegenheit für Deutschland zu spielen und das Land bei einer Europameisterschaft zu vertreten. Es ist auch ein Traum für mich, mal bei den Olympischen Spielen anzutreten. Ich bin ehrlich, ich warte schon auf einen Anruf. Wenn nicht jetzt, dann in den kommenden Jahren. Ich habe geplant, lange Profi-Basketball zu spielen. Ich hoffe, ich bekomme mal die Gelegenheit.

Osetkowskis Großmutter kommt aus Bremerhaven

Dylan Osetkowski hat in der vergangenen Saison das Trikot der BG Göttingen bis zur coronabedingten Spielzeit-Unterbrechung im März 2020 getragen. Eigentlich hatte er im Sommer 2019 bei ratiopharm Ulm unterschrieben, wurde dann aber von den Süddeutschen an die Veilchen ausgeliehen. In 17 Bundesligaspielen erzielte er im Schnitt 12,7 Punkte und 6,4 Rebounds pro Begegnung. Geboren wurde Osetkowski am 8. August 1996 in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien. Mütterlicherseits ist der Basketballer deutscher Abstammung: Seine Großmutter kam in Bremerhaven zur Welt, seine Mutter besitzt die US-amerikanische sowie die deutsche Staatsbürgerschaft. Im Mai 2020 erhielt Osetkowski ebenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft.

Er spielte als Jugendlicher an der JSerra Catholic High School im kalifornischen Orange County, mit Beginn der Saison 2014/15 nahm er ein Studium an der Tulane University im Bundesstaat Louisiana auf und bestritt für das Team 65 Spiele. 2016 wechselte er an die University of Texas in Austin und musste während der Saison 2016/17 gemäß der Wechselbestimmungen der NCAA aussetzen. Anschließend war er dort bis zu seinem Abschluss immer Starting-Five-Spieler.

In der aktuellen Statistik der Basketball-Bundesliga hat es Osetkowsi sowohl als Punktesammler (15,0 im Schnitt) und Rebounder (5,7) als Zehnter in die Top Ten geschafft. In neun Spielen für die Ulmer stand er durchschnittlich gut 25 Minuten auf dem Spielfeld.