30. März 2018 / 12:57 Uhr

Ohne Bebou gegen RB Leipzig: 96-Manager Heldt hat "keine Panik" vor dem Abstiegskampf

Ohne Bebou gegen RB Leipzig: 96-Manager Heldt hat "keine Panik" vor dem Abstiegskampf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Horst Heldt und André Breitenreiter stellen sich den frage der anwesenden Journalisten.
Horst Heldt und André Breitenreiter stellen sich den frage der anwesenden Journalisten. © Sielski
Anzeige

Am Oster-Wochenende rollt der Ball wieder in der Bundesliga. Bei Hannover 96 ist der Vize-Meister zu Gast: Gegen RB Leipzig wird um 15:30 Uhr in der HDI-Arena angepfiffen. 

Vor dem Spiel gegen RB Leipzig macht André Breitenreiter vor allem eines Hoffnung: Das Hinspiel. In Leipzig führte Hannover 96 bis zur 70. Minute durch Jonathas (58.). Dann warfen die "Bullen" die Kombinationsmaschine an und drehten das Spiel durch Yussuf Poulsen (70.) und Timo Werner (85.) spät. "Leider haben wir durch zwei individuelle Fehler in der Schlussphase verloren. Was heißt das? Wir dürfen keine Fehler machen", so das einfache Breitenreiter-Credo.

Anzeige

"Zum Personal habe ich mir ein paar Sachen notiert"

Felipe wird noch mindestens 14 Tage ausfallen. Er hatte eine Kontrolluntersuchung, doch sei noch nicht bereit. Auch Benjamin Hübner fällt aus. "Hübi ist im Training umgeknickt und hat sich die Kapsel gerissen bzw. die Bänder gezehrt", sagt Breitenreiter. Aber es sei nicht so schlimm, wie befürchtet. Charlison Benschop ist nach der Länderspielreise erkrankt, das gilt auch für Ihlas Bebou. "Martin Harnik war 14 Tage krank, war zu Beginn der Woche wegen einer privaten Sachen freigestellt", so der 96-Trainer, der das Abschlusstraining abwarten und dann entscheiden möchte, ob der Österreicher dem Kader angehören wird.

Er räumt ein, dass die Mannschaft nach den vier Niederlagen "nicht vor Selbstvertrauen strotzt". Gegen Borussia Dortmund haben sich die Roten jedoch gut verkauft, finden Breitenreiter und 96-Manager Horst Heldt. "Die Mannschaft hat einen richtigen Schritt gemacht", lautet der Tenor. Für eine breite Brust wäre ein Erfolgserlebnis gegen RB Leipzig genau das Richtige.

Droht der Abstiegskampf in Hannover?

"Wir sind gedanklich auf viele Szenarien vorbereitet", versichert Heldt, "irgendwelchen Schreckensszenarien, wollen wir aber aus dem Weg gehen". Er möchte aber betonen: "Es ist keine Panik angesagt!" Der Trainer sieht das ähnlich. "Ruhe und Gelassenheit sind die richtigen Eigenschaften", so Breitenreiter, der an die jüngste Vergangenheit erinnert: "Wenn man mal die Jahre zurückschaut - wann war 96 mal in so einer Situation? Das hat man eigentlich immer am letzten Spieltag gerade mal so geregelt. Die Situation ist so gut, wie sie nie war."

Anzeige

Kurz vor Ende der Pressekonferenz streut Breitenreiter noch eine Prise Humor ein. Auf die Frage, was die Stärken der Leipziger seien, antwortet er: "Wir wissen, die Leipziger sind so gut strukturiert und so gut aufgestellt, dass sie bestimmt die PK gerade live verfolgen"

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.