27. April 2017 / 14:42 Uhr

Vor Ingolstadt-Spiel: Magen-Darm-Virus bei RB Leipzig

Vor Ingolstadt-Spiel: Magen-Darm-Virus bei RB Leipzig

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
FC Ingolstadt schlägt RB Leipzig
Enttäuschung bei den Rasenballsportlern nach dem 0:1 im Hinspiel in Ingolstadt. © dpa
Anzeige

In der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Ingolstadt mussten mehrere Spieler und Trainer Ralph Hasenhüttl mit Magen-Darm-Problemen pausieren. Zudem gibt es in der Abwehr einige Fragezeichen.

Leipzig. Fabio Coltorti, Oliver Burke, Ralph Hasenhüttl und Pressesprecher Benjamin Ippoliti haben zu Beginn der Woche viel Zeit in den heimischen Badezimmern verbracht. Ein Magen-Darm-Virus kursierte beim Bundesligazweiten RB Leipzig. Woher der kam, ist nicht bekannt. Die gute Nachricht – er ist bereits auskuriert.

Anzeige

Der Schotte Burke konnte am Mittwoch wieder ins Training einsteigen. Keeper Coltorti wird am Donnerstag auf dem Platz erwartet. „Der dürfte auch langsam wieder die Toilette zu Hause verlassen haben“, scherzte Hasenhüttl, der genesen bei der Pressekonferenz saß. Der Trainer sagte: „Wenn es mal ein, zwei Tage nicht so richtig schmeckt, ist es auch nicht so schlimm. Zumindest für mich. Aber wir waren froh, dass es bis auf Fabio und Oliver sonst keinen aus dem Spielerkreis erwischt hat.“ Auch Torhüter Marius Müller fehlte in dieser Woche. Er hatte sich einen grippalen Infekt eingefangen.

Sorgen könnte dem Coach gegen Ingolstadt die Aufstellung der Defensive bereiten. Abwehrchef Willi Orban plagt sich mit Problemen am Sprunggelenk herum. Sein Nebenspieler Marvin Compper bekam im Training einen Schlag auf den Oberschenkel und eine damit verbundene Einblutung. Beide müssen erst einmal kürzer treten. Ihre Einsätze am Samstag sind fraglich.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.