10. Juni 2021 / 16:24 Uhr

Vorentscheidung im Titel-Kampf? Leipzigs Motorsport-Ass Kirchhöfer in Österreich gefordert

Vorentscheidung im Titel-Kampf? Leipzigs Motorsport-Ass Kirchhöfer in Österreich gefordert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beste Aussichten für Marvin Kirchhöfer: Der Red-Bull-Ring in Österreich ist wie gemacht für die Corvette und das Team von Callaway Competition.
Beste Aussichten für Marvin Kirchhöfer: Der Red-Bull-Ring in Österreich ist wie gemacht für die Corvette und das Team von Callaway Competition. © Jörg Schreiber
Anzeige

Zwei tadellose Läufe am Red Bull Ring sind Pflicht: Motorsport-Talent Marvin Kirchhöfer muss beim ADAC GT Masters am Wochende liefern. Im österreichischen Spielberg fährt der 27-Jährige mit seinem Kollegen Jeffrey Schmidt um wichtige Punkte im Fight um die Meisterschaft.

Anzeige

Leipzig. Leipzigs-Motorsport-Ass Marvin Kirchhöfer startet am Wochenende mit seinem Schweizer Partner Jeffrey Schmidt (Liestal/27) beim ADAC GT Masters in Österreich. Ziel der Reise ist Spielberg mit dem fast schon idyllisch gelegenen Red Bull Ring. Die Naturschönheiten wird der 27-Jährige aber ausblenden müssen, denn es steht viel auf dem Spiel. Möglicherweise sogar schon eine Art erste Vorentscheidung beim Kampf um die Meisterschaft. Denn nach dem unverschuldeten Totalausfall im zweiten Lauf beim Auftaktrennen in Oschersleben geht es mit nur drei Punkten in Richtung Süden.

Anzeige

Wahl-Leipziger Jahn am Start

Was es nun braucht: Zwei tadellose Läufe an einem Wochenende. Und die Prognosen könnten kaum besser sein. Bei seinen letzten beiden Auftritten 2018 und 2019 fuhr Kirchhöfer an gleicher Stelle im gleichen Fahrzeug und mit dem gleichen Team in drei von vier Läufen schnurgerade auf Rang eins. Mit der Wiederholung dieser Erfolgsserie würde die Corvette-Besatzung ihr selbstgestecktes Ziel im Auge behalten. „In Oschersleben lief es für uns richtig gut. Der unverschuldete Ausfall im zweiten Rennen war jedoch sehr ärgerlich. In Österreich haben wir nun gute Chancen, den Rückstand wieder aufzuholen“, gibt sich der Leipziger optimistisch.

Mehr zu Leipziger Sport

Sportlich und technisch spricht viel für den früheren deutschen Formel 3-Champion. Denn die 4,3 Kilometer lange Formel 1 Rennstrecke scheint wie gemacht für die Corvette. Seit der GT Masters Premiere auf dem Red Bull Ring im Jahr 2011 war kein Fahrzeug auf dieser Strecke erfolgreicher gewesen. Fast allein die Hälfte der bisher 20 ausgetragenen Rennen ging an das Team von Callaway Competition.



Muss in Spielberg Gas geben: das Duo Kirchhöfer/Schmidt.
Muss in Spielberg Gas geben: das Duo Kirchhöfer/Schmidt. © Jörg Schreiber

Auch der Wahl-Leipziger David Jahn ist nach seinem erfolgreichen Last-Minute-Einsatz in Oschersleben für das Porsche Team Joos wieder mit von der Partie. Und nur die allerbesten Erinnerungen verbindet der 30-Jährige mit dem Kurs in der Steiermark. 2016 gewann er Rennen Nummer eins und wurde später Vize-Meister. Sein Ausblick: „Ich hoffe natürlich, dass wir an die Leistungen der beiden Auftaktrennen anknüpfen können.“ Und diese bescherten ihm und seinem Teamkollegen Marcel Holzer (32/Bobingen) immerhin 16 Punkte und Gesamtrang sieben.

Jörg Schreiber