14. April 2019 / 16:57 Uhr

Vorentscheidung in der Frauenfußball-Bundesliga? VfL Wolfsburg siegt, Bayern nur remis

Vorentscheidung in der Frauenfußball-Bundesliga? VfL Wolfsburg siegt, Bayern nur remis

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL gewann - Bayern patzte
Der VfL gewann - Bayern patzte
Anzeige

In der Frauenfußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg den womöglich entscheidenden Schritt Richtung Meisterschaft gemacht! Während der Titelverteidiger in Leverkusen gewann, verlor Verfolger FC Bayern zwei wichtige Punkte.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern hatte am Sonntag den Tabellendritten SGS Essen zu Gast - diese Partie galt als das schwerste Spiel, das die beiden Meisterschaftsanwärter noch zu bestreiten hatten. Und Essen erwies sich beim 2:2 als dicker Brocken, ging vor der Pause durch Manjou Wilde in Führung. Bayern drückte danach, kam durch Jovana Damnjanovic zum Ausgleich, hatte direkt nach Wiederanpfiff eine Riesenchance durch Lineth Beerensteyn. Doch trotz deutlicher Feldvorteile des Tabellenzweiten fiel das nächste Tor auf der anderen Seite: Ramona Petzelberger setzte den Ball aus 20 Metern in den Winkel. Fast hätte es so für die Esserinnen zum Sieg gereicht, doch in der 90. Minute fälschte Marina Hegering den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

VfL Wolfsburg und Bayern München - Das Restprogramm im Fernduell

Das Restprogramm bis zum 12. Mai Zur Galerie
Das Restprogramm bis zum 12. Mai ©
Anzeige
LESENSWERT

Vier Spieltage vor Schluss haben die Bayern nun zwei Punkte weniger auf dem Konto und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Der VfL hatte sich zuvor keine Blöße gegeben, bei Bayer Leverkusen mit 5:0 gewonnen. Bereits nach 20 Minuten war dabei im Ulrich-Haberland-Stadion klar, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Pajor markierte nach tollem Solo bereits in der 9. Minute die 1:0-Führung aus Wolfsburger Sicht, schraubte sie nur zehn Minuten später nach Ecke von Hansen auf 2:0 hoch. Letztere war es auch, die noch vor der Halbzeitpause einen weiteren Treffer nachlegte. Die Leverkuserinnen, die den vor der Partie angekündigten Abgang von Trainerin Verena Hagedorn am Saisonende verkraften mussten, zeigten wenig Gegenwehr. Pajor komplettierte nach Wiederanpfiff mit dem 4:0 direkt ihren Dreierpack - bereits der vierte der Saison! Zuvor waren der Polin schon drei Treffer gegen Essen, Bayern und auch im Hinspiel gegen Leverkusen gelungen. Damit steht die 22-Jährige bei 22 Saisontoren und baut ihren Vorsprung in der Torjägerinnen-Liste weiter aus.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt