29. April 2021 / 19:53 Uhr

Vorfreude auf die Oberliga: Zusagenflut beim MSV Neuruppin

Vorfreude auf die Oberliga: Zusagenflut beim MSV Neuruppin

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Mit Sabri Vaizov (r.) und Hannes Pöhl (Nummer 12) bleibt dem MSV Neuruppin das Torhüter-Duo auch in der Oberliga erhalten.
Mit Sabri Vaizov (r.) und Hannes Pöhl (Nummer 12) bleibt dem MSV Neuruppin das Torhüter-Duo auch in der Oberliga erhalten. © Marius Böttcher
Anzeige

Der Kader der Fontanestädter bleibt nach dem Aufstieg in die Fünftklassigkeit nahezu komplett zusammen.

Anzeige

Mit dem Aufstieg in die NOFV-Oberliga Nord haben die Kicker des MSV Neuruppin ihr großes Ziel realisiert – auch wenn der sportliche Beitrag nach dem Saisonabbruch dafür überschaubar war. Nach der endgültigen Gewissheit basteln die Verantwortlichen nun eifrig am Kader für die kommende Saison. Und dies mit großem Erfolg, wie Stefan Prüfer, Abteilungsleiter beim Märkischen Sportverein, auf Nachfrage bestätigte: „Die Gespräche mit den Jungs verliefen erfreulich. Bis auf Lukas Japs und Jann Priesemuth, dessen Wechsel Richtung Schwarz-Rot Neustadt bereits bekannt war, bleiben alle dem MSV auch in der nächsten Spielzeit erhalten.“

Anzeige

Mit Kapitän Marcus Lemke Torjäger Rafael Conrado Prudente (jeweils für ein Jahr) und dem regionalliga-erfahrenen Lukas Kraeft (für drei Jahre) gab schon vor Wochenfrist ein Stammspieler-Trio grünes Licht für ihre Zukunft in der Fontanestadt. Mehr als ein Dutzend Zusagen nahm Prüfer in den letzten Tagen zur Kenntnis: „Das ist ein sehr gutes Zeichen, den eingeschlagenen Weg will die Mannschaft gemeinsam weiter beschreiten.“

In Bildern: MSV Neuruppin gewinnt Flutlichtduell beim SV Altlüdersdorf.

Nach torloser erster Halbzeit setzten die Gäste nach dem Seitenwechsel durch Yulian Vladimirov und Rafael Prudente die ersten Ausrufezeichen. Der Anschlusstreffer der Lila-Weißen durch Ricky Schneider kam vor 326 Zuschauern zu spät. Zur Galerie
Nach torloser erster Halbzeit setzten die Gäste nach dem Seitenwechsel durch Yulian Vladimirov und Rafael Prudente die ersten Ausrufezeichen. Der Anschlusstreffer der Lila-Weißen durch Ricky Schneider kam vor 326 Zuschauern zu spät. © Marius Böttcher

Zum Kader in der ersten Oberliga-Saison seit 14 Jahren gehören somit außerdem die Torhüter Sabri Vaizov und Hannes Pöhl sowie die Feldspieler Kevin Blumenthal, Robin Hink, Yulian Vladimirov, Dimitar Milushev, Gabriel Machado, Alexander Kratz, Michel Klemz, Florian Matthäs, Maurice Malak, Maximilian Janke und Hendrik Haack.

Hinzu kommt mit Aaron Eichhorn, Henry Jose und Daniel Muniz dos Santos ein Trio, das im Winter zum MSV gelotst wurde, bisher aber noch kein Spiel absolvierte. „Die kann man ja noch als Neuzugänge ansehen“, betont Prüfer, der sich über eine weitere Personalie freut: „Vadims Logins wird Cheftrainer Henry Bloch auch weiterhin zur Verfügung stehen und im Notfall auch die Töppen schnüren.“

Klar ist, dass auch fünf Eigengewächse die Vorbereitung absolvieren werden. Und auch externe Verstärkungen sind laut Stefan Prüfer nicht ausgeschlossen: „Wir führen Gespräche, machen uns aber keinen Stress.“