16. Juni 2021 / 12:34 Uhr

Hochkarätig besetzte Leichtathletik-Landesmeisterschaften im Göttinger Jahnstadion

Hochkarätig besetzte Leichtathletik-Landesmeisterschaften im Göttinger Jahnstadion

Andreas Fuhrmann
Göttinger Tageblatt
Hochspringerin Imke Onnen und Dreispringerin Kira Wittmann gehen bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Göttingen an den Start.
Hochspringerin Imke Onnen und Dreispringerin Kira Wittmann gehen bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Göttingen an den Start. © Axel Kohring/www.imago-images.de/Swen Pförtner/Montage: afu
Anzeige

Hochkarätige Wettkämpfe in Göttingen : An diesem Wochenende werden die Landesmeisterschaften der Leichtathleten und Para-Leichtathleten im Jahnstadion ausgetragen. Die Starterliste kann sich sehen lassen. Zuschauer sind allerdings nicht zugelassen.

Endlich wieder Wettkämpfe in Göttingen – und hochkarätige gleich dazu: An diesem Wochenende werden die Landesmeisterschaften der Leichtathleten und Para-Leichtathleten im Jahnstadion ausgetragen. Der Niedersächsische Leichtathletikverband (NLV), Kreis Göttingen, verzeichnet 850 Meldungen – darunter auch klangvolle Namen.

Anzeige

So geht unter anderen auch Hochspringerin Imke Onnen an den Start, die sich bereits für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert hat. Auch aus Göttingen nehmen einige Sportler mit Titelchancen teil. Mittelstreckler Maik Bruse führt die Meldeliste bei den 800 Metern der männlichen U20 an. Auf der 1500-Meter-Strecke liegt er auf Rang zwei.

Stark aus Göttinger Sicht sind zudem der Drei- und Weitsprung der Frauen besetzt. Im Dreisprung führt Kira Wittmann das Feld an. Sie ist in dieser Saison bereits 13,35 Meter gesprungen – und hat damit die Norm für die U23-Europameisterschaften erfüllt. Auf der für gute Weiten bekannten Anlage in Göttingen will sie diese starke Leistung bestätigen. Im Weitsprung-Feld der Frauen liegt mit großem Abstand Merle Homeier auf Rang eins. Sie sicherte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig die Bronzemedaille.

Mehr Leichtathletik aus der Region

Für viele der Teilnehmer dürften die Landesmeisterschaften eine der ersten Startgelegenheiten in diesem Jahr sein. 156 Vereine kommen mit ihren Sportlerinnen und Sportlern nach Göttingen. Dass viele die Chance einer Wettkampfteilnahme wahrnehmen möchten, spiegele sich auch in den teilweise großen Teilnehmerfeldern wider, sagt Thea Schmidt, Sprecherin des NLV-Kreises Göttingen. Am stärksten besetzt sind demnach in allen Altersklassen die 100 Meter. In der weiblichen U18 gehen dort 31 Sprinterinnen an den Start. Auch die 5000 Meter der Männer (27 Meldungen) und die 100 Meter Hürden der weiblichen U18 (26 Meldungen) sind zahlenmäßig stark besetzt.

Wie aus der Meldeliste hervorgeht, nehmen auch Sportler aus anderen Bundesländern an den Wettkämpfen teil. „Sie starten jedoch außer Konkurrenz, gehen also nicht in die Meisterschaftswertung ein“, erklärt Schmidt. Zuschauer sind wegen der Corona-Pandemie nicht zugelassen.

Von afu/r