27. Oktober 2021 / 09:47 Uhr

Vorgezogene Partie: Budissa Bautzen empfängt Krieschow

Vorgezogene Partie: Budissa Bautzen empfängt Krieschow

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Stefan Richter, Trainer FSV Budissa Bautzen
Budissas Trainer Stefan Richter fordert für das Spiel gegen Krieschow von seinem Team mehr Konzentration von Beginn an. © Steffen Manig
Anzeige

Ob Bautzens Kapitän Tom Hagemann gegen Krieschow in die Startelf zurückkehrt, wird sich erst kurz vor der Partie entscheiden. Beim vorgezogenen Heimspiel sollen Ergebnisse wie zuletzt gegen Bischofswerda und Wernigerode vermieden werden.

Dresden. Am Abend rollt im Bautzener Stadion Müllerwiese der Ball. Die FSV Budissa erwartet in der Fußball-Oberliga 18.30 Uhr den Tabellenfünften VfB 1921 Krieschow. Die Partie wird vom 15. Spieltag vorgezogen. Die Spreestädter sind nach zwei 1:3-Niederlagen in Bischofswerda und zu Hause gegen Einheit Wernigerode auf Rang sieben der Süd-Staffel zurückgefallen. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein“, fordert Trainer Stefan Richter. „Gegen Wernigerode waren wir in der Anfangsviertelstunde der Partie praktisch nicht auf dem Platz und lagen nach 14 Minuten mit 0:2 hinten. Dann wird es sehr schwer, so ein Spiel noch zu drehen.“

Anzeige

Offen ist, ob Kapitän Tom Hagemann in die Startelf zurückkehren wird. Budissas bester Torschütze (sechs Saisontreffer) klagte zuletzt über muskuläre Probleme und konnte nicht eingesetzt werden. Eine Entscheidung fällt erst kurz vor dem Spiel bei einem Belastungstest. Fit ist dagegen wieder der spielende Co-Trainer Torsten Marx, der mit fünf Treffern zu Buche steht.