21. April 2021 / 18:10 Uhr

Vorhop/Schönewörde-Kapitän Harms: Der Motorrad-Fan ist auch ein Sportbuzzer-Held

Vorhop/Schönewörde-Kapitän Harms: Der Motorrad-Fan ist auch ein Sportbuzzer-Held

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Motorrad-Kluft und Trainingsanzug: Ludger Harms, Kapitän des FSV Vorhop/Schönewörde II in der 3. Kreisklasse 1, fühlt sich in beidem wohl.
Motorrad-Kluft und Trainingsanzug: Ludger Harms, Kapitän des FSV Vorhop/Schönewörde II in der 3. Kreisklasse 1, fühlt sich in beidem wohl. © Privat
Anzeige

Er ist der Kopf der Mannschaft, sein Wort hat auf dem Platz und in der Kabine Gewicht: Der Fußball-Kapitän. In der Corona-Krise ist vieles anders, er aber nicht weniger gefordert. Wie funktioniert Zusammenhalt trotz Lockdown? Wie geht Gemeinsamkeit trotz Einsamkeit? Wie geht Fitness ohne Teamtraining? Der SPORTBUZZER fragt nach: Wie ist die Lage, Kapitän?

Anzeige

Gern hätte es der FSV Vorhop/Schönewörde II der eigenen Ersten, die 2019/20 verlustpunktfrei aufgestiegen war, nachgemacht – durch die Annullierung der Saison bleibt das Team jedoch in der 3. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 1. Trotzdem ist die Mannschaft stolz auf das Erreichte, wie Kapitän Ludger Harms betont.

Anzeige

„Natürlich ist es ärgerlich, aber was will man machen? Wir greifen eben nächste Saison wieder an“, betont Harms. Sechs Spiele, sechs Siege, 36:7 Tore – eine beeindruckende Bilanz, die dem Team eine gute Grundlage für die Mission Aufstieg in der Rückrunde gegeben hätte. Stattdessen ist weiterhin nicht einmal Training drin.

Mehr Teile der Sportbuzzer-Serie

840 Kilometer abgespult

Was nicht heißt, dass die FSV-Reserve die Füße stillhält. Auch, weil Harms gemeinsames Online-Training anschob: „Ich habe uns mal beim Online-Sportprogramm des NFV angemeldet. Im März habe ich außerdem in Absprache mit unserem Trainer Sascha Thomas eine Lauf-Challenge in Runtastic auf die Beine gestellt.“ Zwei Neuner-Teams traten gegeneinander an, „die Motivation war, dass das Verlierer-Team den nächsten Mannschaftsabend organisieren muss, sobald er möglich ist“, so Harms.

Die Challenge kam gut an. „Wir haben insgesamt in drei Wochen ungefähr 840 Kilometer abgespult“, freut sich Harms. „Alle waren top-motiviert, da dachten wir aber auch noch, dass die Rückrunde stattfindet. Es zeigt aber auch, wie viel Kampfgeist in der Mannschaft steckt. Einige sind im erlaubten Rahmen auch zusammen laufen gegangen.“

Harms ist seit 2019 Kapitän des Teams, also seit der FSV durch die Fusion des VfL Vorhop und des TSV Schönewörde entstanden ist. „Der Trainer hat sich Zeit genommen und überlegt, wer infrage kommt. Ich durfte die Mannschaft dann bei ein, zwei Testspielen aufs Feld führen, das ist dann eine Dauerlösung geworden“, erinnert sich Harms. Der 21-Jährige, der es in der abgelaufenen Saison übrigens einmal zum SPORTBUZZER-Helden der Woche geschafft hatte, fühlt sich wohl in seinem Amt: „Die Mannschaft macht es mir auch leicht, ein guter Kapitän zu sein, weil wir alle gut miteinander auskommen.“

Touren in den Harz

Neben dem Fußball geht es auch in Harms’ Freizeit sportlich zu. „Ich laufe gern oder mache Workouts, um mich fit zu halten“, so der Stürmer, der als IT-Projektmanager bei Volkswagen arbeitet und die Bewegung als Ausgleich zum Home Office gut gebrauchen kann. Außerdem ist der FSVer gern auf zwei Rädern unterwegs: „Motorrad fahren ist eine Leidenschaft, das mache ich gern, sobald das Wetter besser wird.“ Seit März kann Harms wieder fahren, „auch mit Arbeitskollegen. Touren in den Harz sind zum Beispiel eine schöne Sache.“

Die Kapitäns-Tipps für die Corona-Zeit:

Sport-Tipp: "Sich fit zu halten, eine Sportart zu finden, die einem Spaß macht, ist wichtig. Auch, um einen Ausgleich zur Arbeit zu finden."

Zeit-Tipp: "Die Zeit mit der Familie nutzen. Es ist nicht immer selbstverständlich, so viel Zeit dafür wie aktuell zu haben."

Buch-Tipp: "Ich habe angefangen, einfach mal wieder zu lesen. Aktuell ist es das Bayern-München-Geschichtsbuch 'Titel, Tore und Triumphe' von Karl Müller."