31. Juli 2020 / 10:25 Uhr

Vorläufige Einteilung der Fußball-Kreisligen

Vorläufige Einteilung der Fußball-Kreisligen

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Kührens Coach Hakan Yagci könnte sich problemlos damit arrangieren, wenn er mit seiner Mannschaft in der Kreisliga Mitte antreten müsste.
Kührens Coach Hakan Yagci könnte sich problemlos damit arrangieren, wenn er mit seiner Mannschaft in der Kreisliga Mitte antreten müsste. © hfr
Anzeige

Elf statt der bisherigen acht Kreisligen sieht die vorläufige Staffeleinteilung des SHFV vor. Das angedachte Modell findet bei den Vereinen sowohl Zustimmung als auch Ablehnung.

Anzeige
Anzeige

Und diese Teams sollen in den jeweiligen Spielklassen vertreten sein:

Kreisliga NW: SG Rödemis/Schobüll, TSV Rantrum II, Husumer SV II, SZ Arlewatt, FSV Wyk-Föhr, TSV Hattstedt, TSV Süderlügum, SV Frisia 03 Risum-Lindholm II, TSV DE Viöl, SV Blau-Weiß Löwenstedt II, FC Geest 09.

Kreisliga NO: Osterbyer SV, Eckernförder SV II, Gettorfer SC II, Barkelsbyer SV, Rendsburger TSV, Osdorfer SV, SV Felm, Osterrönfelder TSV II, TSV Vineta Audorf II, Wittenseer SV, SV Holtsee, TSV Kropp II.

Kreisliga N: SG Süderbrarup/Angeln, TV Grundhof, FC Sörup-Sterup, FSG Ostseeküste, TSB Flensburg II, VfB Schuby, SV Weiche Flensburg 08 III, TSV Friedrichsberg-Busdorf II, TSV Nordmark Satrup II, DGF Flensborg II, Polizei SV Flensburg, SV Grün-Weiß Tolk.

Kreisliga O: SV Fortuna Bösdorf, TSV Selent, VfL Schwartbuck, TSV Lütjenburg, SG Insel Fehmarn, TSV Schönwalde, FC Riepsdorf, Eutin 08 II, Oldenburger SV II, BSG Eutin, SV Heringsdorf, TSV Malente.

Kreisliga MO: SG PTSK/Holstein, Inter Türkspor Kiel III, TSV Klausdorf II, Rojava Kiel, MED SV, VfB Union Teutonia Kiel, Kieler MTV, Suchsdorfer SV, SV Friedrichsort, SG FC Süd Kiel/SSV Bredenbek, SVE Comet Kiel II, MTV Dänischenhagen II.

Kreisliga M: TS Einfeld, SG Kühren, PSV Neumünster II, SV Bokhorst, SV Bönebüttel-Husberg, VfR Neumünster II, FC Torpedo 76 Neumünster, VfB Kiel, TSV Bordesholm II, TuS Tensfeld, TV Trappenkamp, SV Rickling.

Kreisliga W: SG Eiderstedt, SSV Nübbel, TSV Büsum, FC Burg, Ostroher SC, TuRa Meldorf, SG Norderhamme, SV Blau-Weiß 86 Averlak, SV Hemmingstedt, TSV Buchholz, TSV 1892 Nordhasstedt.

Kreisliga SW: TuS Jevenstedt II, TSV Wiemersdorf, Bramstedter TS, SC Hohenaspe, RW Kiebitzreihe, SV Merkur Hademarschen, SV Alemannia Wilster, TSVBrokstedt, TSV Neuenkirchen, TS Schenefeld, TSV Lägerdorf II, ETSV Fortuna Glückstadt.

Kreisiga SO: SV Fortuna St. Jürgen, TuS Lübeck, SV Azadi Lübeck, Lübecker SC, Türkischer SV, TSV Kücknitz, ATSV Stockelsdorf, TSV Schlutup, FC Dornbreite II, SV Preußen 09 Reinfeld, MTV Ahrensbök, TSV Pansdorf II.

Kreisiga S: Kronsforder SV, VfR Todendorf, SSC Hagen Ahrensburg II, SSV Großensee, TSV Trittau, FSG Südstormarn, SG Wentorf/Schönberg, TSV Gudow, S.I.G. Elmenhorst, Ratzeburger SV, TSV Berkenthin, SV Steinhorst/Labenz.

Kreisliga MS: JuS Fischbek, VfL Oldesloe, Bargfelder SV, SVT Bad Oldeloe, VfL Rethwisch, TSV Nahe, Großasper SV, Kaltenkirchener TS II, TuS Teutonia Alveslohe, SV Wahlstedt, TuS Garbek, SG Oering-Seth.

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Zur Saison 2015/16 wechselte Rafael Czichos vom damaligen Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zum Ligakonkurrenten Holstein Kiel. Nach dem verpassten Aufstieg in die Bundesliga am Ende der Spielzeit 2017/18 schloss er sich dem 1. FC Köln an. Seine Bilanz bei Holstein Kiel: 111 Spiele (16 Tore). Zur Galerie
Zur Saison 2015/16 wechselte Rafael Czichos vom damaligen Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zum Ligakonkurrenten Holstein Kiel. Nach dem verpassten Aufstieg in die Bundesliga am Ende der Spielzeit 2017/18 schloss er sich dem 1. FC Köln an. Seine Bilanz bei Holstein Kiel: 111 Spiele (16 Tore). ©
Mehr Fußball aus der Region

Eine grundsätzliche Veränderung würde sich für den VfB Kiel ergeben, wenn der angedachte Plan verwirklicht werden würde. In der letzten Saison konnte sich der Traditionsverein noch mit diversen Teams aus dem Kieler Raum messen, doch nun sind vor allem Duelle mit Mannschaften aus der Neumünsteraner Ecke vorgesehen. „Wir haben sofort Protest eingelegt“, erklärt VfB-Ligamanager Herbert Ulrich und ergänzt: „Innerhalb der Mannschaft gab es zwar auch Stimmen, die erklärten, dass wir auch einfach in dieser Spielklasse Meister werden und dies so hinnehmen könnten. Doch ganz so einfach ist das nicht. Der Name der Landeshauptstadt ist schon ein Teil unseres Vereinsnamens und da ist es ziemlich absurd, wenn wir gegen gar kein Kieler Team antreten sollen und Derbys auf der Strecke bleiben. Des Weiteren haben wir auch den einen oder anderen Supporter, der mit zu den Auswärtsspielen fährt. Ich kann mit jedoch nicht vorstellen, dass uns jemand begleiten wird, wenn wir in Tensfeld oder in Trappenkamp spielen würden.“

Ebenso vorerst in die Kreisliga Mitte einsortiert würde die SG Kühren, die nun ein komplett neues Teilnehmerfeld an Gegnern erwarten würde. Doch Kührens Coach Hakan Yagci hat damit keinerlei Probleme: „Die Entscheider haben das in diesen Zeiten ohnehin schon schwer genug. Deshalb sollte man so eine Entscheidung einfach akzeptieren. Ich bin jedenfalls ganz weit davon entfernt mich zu beschweren. Außerdem kann man das auch positiv sehen, schließlich erwarten uns neue Gegner und neue Plätze und das kann ja auch ganz spannend sein. Immer gegen die gleichen Mannschaften zu spielen ist ja auch irgendwo langweilig. Vielleicht rede ich mir das Ganze gerade etwas schön, doch man muss ja auch bedenken, dass es kaum andere Möglichkeiten gibt. Alternativ müssten wir nach Fehmarn fahren. Daher würden wir dieses Modell akzeptieren und uns dieser Herausforderung ohne Murren stellen.“