12. Oktober 2021 / 16:38 Uhr

Vorm Derby gegen Wilsche: Gamsens Ludwig spürt "volle Rückendeckung"

Vorm Derby gegen Wilsche: Gamsens Ludwig spürt "volle Rückendeckung"

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freut sich aufs Derby: Gamsen spielt am Mittwoch gegen Wilsche (am Ball), MTV-Trainer Sebastian Ludwig hatte zuletzt Redebedarf.
Freut sich aufs Derby: Gamsen spielt am Mittwoch gegen Wilsche (am Ball), MTV-Trainer Sebastian Ludwig hatte zuletzt Redebedarf. © Torben Niehs/Privat
Anzeige

Zwei Nachholspiele stehen in der Fußball-Bezirksliga am Mittwoch an. Der TSV Hillerse erwartet in Staffel A den VfB Fallersleben, der MTV Gamsen in Staffel B den VfR Wilsche/Neubokel - und Gamsens Trainer hatte zuletzt Redebedarf.

Der schwache Saisonstart des MTV Gamsen in die Fußball-Bezirksliga Staffel B brachte Coach Sebastian Ludwig nach dem 0:3 bei der SV Gifhorn kurzzeitig „ins Grübeln“. Einige Tage später meldete Gamsens Spartenleiter René Dethlefs dann: "Basti bleibt." Vor dem Nachholspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen den VfR Wilsche/Neubokel spricht nun auch erstmals Ludwig über seine Beweggründe.

Anzeige

„Ich hatte das Bedürfnis mal mit dem Verein zu sprechen. Ein bis zwei Punkte mussten wir intern klären", sagt Ludwig. "Zum Beispiel: Wie steht die Mannschaft zum Trainer und wie steht der Trainer zur Mannschaft. Wir haben uns nun alle ausgesprochen“, so der Coach, der das Team erst vor der Saison übernommen hatte, weiter. Er betont: „Das Meiste von dem, was wir besprochen haben, sollte auch im Verein bleiben.“ Was er sagen kann: Von Vereinsseite mit Spartenleiter Dethlefs verspüre er „die volle Rückendeckung.“

Mehr heimischer Sport

Für seine Mannschaft geht es nach dem Verpassen der Aufstiegsrunde (bisher stehen lediglich drei Punkten aus sieben Spielen auf der Habenseite) in erster Linie darum, „die gute Stimmung innerhalb der Truppe zu wahren". Richtig Stimmung könnte auch am Mittwoch auf dem Sportplatz in Gamsen aufkommen – zu Gast ist Ortsnachbar Wilsche/Neubokel. Ludwig ist voller Vorfreude: „Ich hoffe auf diese Derbymentalität unter Flutlicht. Aus beiden Mannschaften kennen sich viele.“ Der MTV-Kader bleibt allerdings weiter dezimiert, Ludwig stehen zwölf, 13 fitte Spieler zur Verfügung. Ausreden gibt es trotzdem keine. „Ich sehe das schon als Vorbereitungsspiel für die Abstiegsrunde an“, sagt Ludwig.

Staffel A

In der Bezirksliga Staffel A steht am Mittwoch (19 Uhr) ebenfalls ein Nachholspiel auf dem Programm. Der VfB Fallersleben, der sich die Tabellenspitze zurückerobert hat muss zum TSV Hillerse. Während die Gäste bereits mit einem Remis das Ticket zur Aufstiegsrunde lösen können, könnte der TSV im Falle eines Sieges auf Aufstiegsrunden-Platz drei springen. Aber selbst im Falle einer Niederlage wäre Hillerse nicht raus aus dem Rennen um Platz drei.