02. Oktober 2019 / 15:04 Uhr

Vorm Länderspiel: Offizieller Abschied vom DFB-Team für Wolfsburgerin Lena Goeßling

Vorm Länderspiel: Offizieller Abschied vom DFB-Team für Wolfsburgerin Lena Goeßling

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lena Goeßling tritt aus der Nationalmannschaft zurück
Rücktritt nach der WM: Jetzt bekommt die Wolfsburgerin Lena Goeßling ihren offiziellen Abschied vom DFB-Team. © Sven Hoppe/DPA
Anzeige

Sie hat eine erfolgreiche Ära der Nationalmannschaft mitgeprägt, im Sommer trat sie dann aus der DFB-Auswahl zurück. Jetzt bekommt Lena Goeßling vom VfL Wolfsburg ihren offiziellen Abschied.

Anzeige
Anzeige

Ratzeburg und Neid nehmen die Ehrung vor

Am 5. Oktober wird Goeßling gemeinsam mit Simone Laudehr (Bayern München) vor dem EM-Qualispiel der DFB-Frauen in Aachen gegen die Ukraine offiziell verabschiedet. DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg und die langjährige Bundestrainerin Silvia Neid, die die beiden ein Großteil ihrer Karriere begleitete, nehmen die Ehrung vor.

Als Goeßling ihr erstes Länderspiel in der DFB-Auswahl am 28. Februar 2008 absolvierte, sollte dieses Datum auch für die damals 21-Jährige den Beginn einer außergewöhnlichen Karriere markieren: Die gebürtige Bielefelderin hat bis zu ihrem Rücktritt aus der DFB-Auswahl im Juli dieses Jahres 106 Länderspiele absolviert.

Olympia-Sieg in Rio

Der größte Triumph im DFB-Dress gelang der Wolfsburgerin bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio, als sie mit dem DFB-Team die Goldmedaille gewann. 2017 wurde sie von Bundestrainerin Steffi Jones zwischenzeitlich aussortiert, war danach aber unter Horst Hrubesch und Martina Voss-Tecklenburg immer dabei. Die drei Weltmeisterschaften, an denen Goeßling teilnahm, endeten allerdings allesamt ohne den ganz großen Triumph: Beim Viertelfinal-Aus 2011 in Wolfsburg gegen Japan wurde sie eingewechselt, 2015 scheiterte sie mit dem DFB-Team im Halbfinale an den USA, 2019 erlebte sie auf der Bank in Frankreich das 1:2 im Viertelfinale gegen Schweden mit.

Mehr über den VfL Wolfsburg

Der Entschluss zum Rücktritt war bei Goeßling schon während der WM in Frankreich gereift: "Mir war es wichtig, das Ende des Kapitels Nationalmannschaft selbst zu bestimmen. Für mich ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, ab sofort liegt mein Fokus auf dem Verein. Ich durfte viele tolle Momente in der Nationalmannschaft erleben und bin dankbar, ein Teil dieser Geschichte gewesen zu sein."

Abschied von Peter wird nachgeholt

Goeßling und Laudehr werden vor dem Anpfiff in Aachen für ihr Engagement geehrt und offiziell aus der Nationalmannschaft verabschiedet. Eine, deren Verabschiedung eigentlich auch vor dem Anpfiff eingeplant war, ist Babett Peter. Die Verteidigerin, die im März 2006 bei den Frauen debütierte, war nach 118 Länderspielen im April dieses Jahres aus der DFB-Auswahl zurückgetreten. Wie Laudehr und Goeßling setzt auch die Welt-, Europameisterin und Olympiasiegerin ihrer Karriere im Klub fort. Da Peter allerdings vor Kurzem vom VfL Wolfsburg zu CD Tacón in die spanische Liga gewechselt ist, musste sie für den 5. Oktober passen. Ihre Ehrung soll an einem anderen Termin nachgeholt werden.

Lena Goeßling: Karriere in Bildern

In der U 17 spielte Goeßling erstmals für Deutschland, später gehörte sie auch zur U-19-Nationalmannschaft Zur Galerie
In der U 17 spielte Goeßling erstmals für Deutschland, später gehörte sie auch zur U-19-Nationalmannschaft ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt