31. August 2021 / 22:03 Uhr

Vorpommern Vandals unterliegen Rostock zum Start der MV-Liga

Vorpommern Vandals unterliegen Rostock zum Start der MV-Liga

Marten Vorwerk
Ostsee-Zeitung
Greifswalds Runningback Björn White (am Ball) wurde bei seinen zahlreichen Läufen oftmals früh gestoppt.
Greifswalds Runningback Björn White (am Ball) wurde bei seinen zahlreichen Läufen oftmals früh gestoppt.
Anzeige

Greifswalds Footballer durften endlich spielen. Gegen die Baltic Blue Stars aus Rostock verlor das Team von Trainer Christopher Kuhfeldt mit 10:17. MV-Liga wird als Ersatz des regulären Spielbetriebs gespielt.

Nach elfmonatiger Pause ging es am vergangenen Sonntag für die Footballer der Vorpommern Vandals endlich wieder auf den Platz. In der MV-Liga, die aufgrund des ausgesetzten regulären Spielbetriebs neu gegründet wurde, empfingen die Greifswalder im Volksstadion die Baltic Blue Stars aus Rostock. Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der die Gäste aus Rostock den längeren Atem hatten und mit 17:10 gewannen.

Anzeige

Vandals Headcoach Christopher Kuhfeldt (Ex-Trainer der Rostock Griffins) war dennoch nicht unzufrieden und meinte: „Trotz der Niederlage haben wir viele positive Dinge gesehen, auf die wir aufbauen wollen.“ Besonders freue er sich darüber, dass fast alle Spieler eingesetzt werden konnten und sich die Neuzugänge gut ins Team eingefügt haben.

Mehr zu Sport in M-V

Beide Teams waren vom Kick-Off an bemüht ihren Spielrhythmus zu finden. Doch sowohl die lange Spielpause als auch das regnerische Wetter erschwerten das Vorhaben. Die Hausherren versuchten von Beginn an über Runningback Björn White zum Erfolg zu kommen. Doch die Rostocker schafften es immer wieder die Läufe früh zu stoppen. Die Baltic Blue Stars setzten auf einen bunten Mix an Lauf- und Passspielzügen. Trotz einiger guter Läufe fehlte aber auch bei den Gästen der letzte Schritt.

Die ersten Punkte der Partie gingen Mitte des ersten Spielviertels durch einen Fehler der Baltic Blue Stars aufs Konto der Hausherren. Der Hochschuss der Vandals traf einen Rostocker und trudelte im Anschluss ins Aus. Zwei Punkte für Greifswald. Kurz vor der Halbzeit kassierten die Vandals eine Raumstrafe, welche letztlich dazu führte, dass die Gäste per Field Goal mit 3:2 in Führung gingen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es den ersten Touchdown der Partie. Die Blue Stars krönten eine gute Spielzugsserie mit einem Lauf in die Endzone. Noch im gleichen Viertel waren auch die Gastgeber aus Greifswald mit einem Touchdown erfolgreich. Steve Haller überbrückte mit dem Ball die Endzone. Die Zusatzpunkte erzielte Felix Stegemann zum 10:10-Ausgleich.

Im letzten Viertel hatten dann die Rostocker den längeren Atem und setzten mit einem weiteren Touchdown zum 17:10 den Schlusspunkt. „Wir werden an den individuellen Fehlern arbeiten und gegen die Tollense Sharks eine verbesserte Leistung zeigen“, ist sich Vandals-Coach Kuhfeldt sicher. Die Partie gegen die Neubrandenburger, dem dritten Vertreter in der der MV-Liga, steigt 19. September – ebenfalls im Greifswalder Volksstadion.