20. April 2020 / 09:24 Uhr

"Wenig praktikabel": Das sagen Hannovers Fußballer zum NFV-Vorschlag (mit Voting!)

"Wenig praktikabel": Das sagen Hannovers Fußballer zum NFV-Vorschlag (mit Voting!)

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Darüber gibt es keine Diskussion: Es gibt in Hannovers Amateurfußball derzeit jede Menge zu besprechen. Allerdings nicht am Spielfeldrand.
Darüber gibt es keine Diskussion: Es gibt in Hannovers Amateurfußball derzeit jede Menge zu besprechen. Allerdings nicht am Spielfeldrand. © Petrow/Bork/Plümer/Villegas/Priesemann
Anzeige

Der Vorschlag, die Fußballsaison 2019/20 einzufrieren und frühestens ab dem 15. August fortzusetzen, liegt auf dem Tisch. Was sagen die Betroffenen dazu? Der SPORTBUZZER hat mit Verantwortlichen von Vereinen aus der Region gesprochen. Und wie ist Eure Meinung? Stimmt ab!

Anzeige

Punktspielpause bis in den August hinein, dann wird die Saison (frühestens ab 15. August) fortgesetzt – darauf läuft es gerade hinaus. Der Bayerische Fußball-Verband hat beschlossen, die Spielzeit zu Ende zu bringen, der NFV ist dabei, diesem Weg zu folgen. Allerdings: Das Ganze ist in Niedersachsen noch nicht in Stein gemeißelt worden, zuvor soll noch die Meinung der Vereine eingeholt werden.

Anzeige
Mehr zum Thema

Und was sagen die Betroffenen? Der SPORTBUZZER hat sich bei Verantwortlichen von Vereinen aus der Region Hannover umgehört - es ist eine klare Meinung herauszulesen.

So reagieren Verantwortliche von Vereinen aus der Region Hannover zum Vorschlag des NFV, die Saison einzufrieren:

Till Uhlig (Trainer und Vorsitzender Niedersachsen Döhren): „Ich glaube, dass die Intension einen sportlich fairen Wettkampf über die Bühne zu bringen, ein ehrenhafter Gedanke ist, der aber nicht umsetzbar sein wird. In der Praxis gibt es nur eine Lösung, und das ist Saisonabbruch. Wir sind mit unseren Planungen extrem weit, haben neue Trainer und Spieler, und das stellen wir jetzt alles auf null? Das macht keinen Sinn. Über allem muss die Planbarkeit für die durch die Krise ohnehin brutal ge­for­der­ten Vereine stehen.“ Zur Galerie
Till Uhlig (Trainer und Vorsitzender Niedersachsen Döhren): „Ich glaube, dass die Intension einen sportlich fairen Wettkampf über die Bühne zu bringen, ein ehrenhafter Gedanke ist, der aber nicht umsetzbar sein wird. In der Praxis gibt es nur eine Lösung, und das ist Saisonabbruch. Wir sind mit unseren Planungen extrem weit, haben neue Trainer und Spieler, und das stellen wir jetzt alles auf null? Das macht keinen Sinn. Über allem muss die Planbarkeit für die durch die Krise ohnehin brutal ge­for­der­ten Vereine stehen.“ ©

Und wie ist Eure Meinung? Stimmt ab!

So oder so ist klar: Es werden spannende Wochen für alle Fußballer, selbst wenn der Ball gar nicht rollt.