17. April 2020 / 18:37 Uhr

Vorstand der LG Göttingen entscheidet über Altstadtlauf-Ausfall

Vorstand der LG Göttingen entscheidet über Altstadtlauf-Ausfall

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Bilder wie hier am Start des Altstadtlaufs 2019 wird es vermutlich 2020 nicht geben.
Bilder wie hier am Start des Altstadtlaufs 2019 wird es vermutlich 2020 nicht geben. © Pfoertner
Anzeige

Die 32. Auflage des Göttinger Altstadtlaufs kann nicht, wie geplant, am 15. Juli stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Veranstaltungen ab 1000 Personen verboten. Ob der berühmte Volkslauf in der Innenstadt in diesem Jahr nachgeholt werden kann, wird die LG Göttingen zeitnah mitteilen.

Anzeige

„Ich habe zwar noch nicht mit dem Vorstand gesprochen, aber für mich macht eine Austragung keinen Sinn. Auch eine Verschiebung in den Herbst hinein erscheint mir derzeit unrealistisch“, sagt Organisationsleiterin Karin Geese von der LG Göttingen. Man prüfe derzeit mehrere Möglichkeiten, eine finale Entscheidung gebe es aber erst nach einer Vorstandssitzung. „Die Läufer müssten ja mit Mundschutz starten und dann noch Abstand halten – das ist einfach nicht machbar. Und sicherlich wird das im Herbst auch nicht möglich sein“, ergänzt Geese, die zusammen mit ihren rund 150 Helfern in diesem Jahr zum 32. Mal den beliebten Lauf durch die Altstadt geplant hatte.

Anzeige

„Die Ansteckungsgefahr, auch bei der Getränkeausgabe, wäre einfach viel zu groß. Da steht die Gesundheit einfach im Vordergrund“, betont die Göttingerin. Geese kann sich an keine ähnliche Situation, wie sie aktuell vorherrsche, erinnern. Der Lauf habe 31 Mal ohne Probleme stattgefunden.

Göttinger Altstadtlauf 2019

Für den Göttinger Altstadtlauf 2019 haben sich mehr als 4500 Teilnehmer angemeldet. Zur Galerie
Für den Göttinger Altstadtlauf 2019 haben sich mehr als 4500 Teilnehmer angemeldet. © Swen Pförtner

Keine Einnahmen für LGG

Die Sponsoren werden laut Geese in den kommenden Tagen informiert. Eine finale Entscheidung, ob das Event nicht doch noch nachgeholt werden kann, steht noch aus. Für den Veranstalter LGG bedeutet der mögliche Ausfall jedoch eine finanzielles Defizit. „Wir erhalten natürlich keine Einnahmen. Der Gewinn aus dem Altstadtlauf war schon ein wichtiger Bestandteil des Etats der LGG. Aber wir können das als Verein stemmen – die Gesundheit geht vor“, betont Geese.

Mehr zu den aktuellen Themen in der Region Göttingen

Mehr als 4500 Läufer waren 2019 auf den verschiedenen Strecken an den Start ­gegangen – der Volkslauf war restlos ausgebucht. Auf die nächste Austragung muss nun sicherlich bis zum Sommer 2021 gewartet werden.