16. Juli 2022 / 07:35 Uhr

"Man kennt sich gut": Wie Voss-Tecklenburg das Viertelfinal-Duell mit Österreich einschätzt

"Man kennt sich gut": Wie Voss-Tecklenburg das Viertelfinal-Duell mit Österreich einschätzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (links) erwartet ein starkes Team aus Österreich.
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (links) erwartet ein starkes Team aus Österreich. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die deutschen Fußballerinnen spielen gegen Österreich um den Einzug ins EM-Halbfinale. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg blickt bereits mit großer Vorfreude auf diese Partie. Doch erstmal müssen die DFB-Frauen die letzte Vorrunden-Aufgabe gegen Finnland meistern.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat Österreichs EM-Team ein großes Kompliment für den Einzug ins Viertelfinale gegen ihr Team gezollt. "Gratulation an Österreich! Ich finde es absolut verdient, sie haben es gegen England schon sehr gut gemacht", sagte die 54-Jährige nach dem 1:0 des Austria-Team am Freitagabend gegen Norwegen. Damit spielen die Österreicherinnen am kommenden Donnerstag in London-Brentford gegen die DFB-Frauen um den Einzug ins Halbfinale.

Anzeige

"Wir freuen uns auf ein Nachbarschaftsduell und ein totales Statement für die Frauenfußball-Bundesliga, weil extrem viele Spielerinnen in dieser Liga unterwegs sind. Man kennt sich gut", sagte Voss-Tecklenburg: "Jetzt spielen wir erstmal gegen Finnland, dann werden wir alle Augen auf Österreich richten."

Das Tor für Österreich zum Vorrundenabschluss der Gruppe B erzielte die Hoffenheimerin Nicole Billa, die 2021 in ihrem Heimatland und in Deutschland "Fußballerin des Jahres" war. Die DFB-Frauen spielen zum Vorrundenabschluss am Samstag (21 Uhr MESZ/ZDF und DAZN [Anzeige]) gegen Finnland, stehen aber bereits als Tabellenerster der Gruppe B fest.

Viele Ausfälle gegen Finnland

"Wir wollen wieder dominant sein, wir wollen wieder das Publikum mitnehmen, wir wollen wieder feiern und tanzen in der Garderobe", sagte Co-Trainer Patrik Grolimund. Die Ausfälle könne man kompensieren, so seine Chefin: "Das gibt der Kader her." Wie schon beim 2:0 gegen Spanien muss der Rekord-Europameister auf Lea Schüller (positiver Corona-Test) verzichten, dazu fehlen die gelbgesperrten Wolfsburgerinnen Felicitas Rauch und Lena Oberdorf. Für Rauch als linke Außenverteidigerin ist die Frankfurterin Sophia Kleinherne vorgesehen, für Oberdorf ihre Clubkollegin Lena Lattwein, die als Joker gegen Dänemark (4:0) sogar ein Tor erzielte.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.