15. Februar 2019 / 12:10 Uhr

VSK-Coach Schilling: "Das erste Spiel nach so einer Winterpause ist wie Lotto"

VSK-Coach Schilling: "Das erste Spiel nach so einer Winterpause ist wie Lotto"

Jan-Henrik Gantzkow
Weser-Kurier
Motiviert ins erste Spiel nach der Winterpause: Oliver Schilling, Trainer des VSK Osterholz-Scharmbeck.
Motiviert ins erste Spiel nach der Winterpause: Oliver Schilling, Trainer des VSK Osterholz-Scharmbeck. © Thomas Müller
Anzeige

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung trifft der Bezirksligist den offensivstarken SV Vorwärts Hülsen

Mehr aus dem Bezirk Lüneburg

Lange Zeit war der neu formierte VSK Osterholz-Scharmbeck in der Hinserie die Überraschungsmannschaft der Liga und mischte ganz oben mit. Durch drei Pleiten zum Jahresende, als das nötige Glück, aber auch der letzte Wille ein wenig fehlten, wurde der Anschluss zur Spitze allerdings verloren. Für Trainer Oliver Schilling, der auch in der erfolgreichen Phase nie die Bodenhaftung verloren hatte, ist das mit Blick auf die anstehende Rückrunde kein Weltuntergang.

Anzeige

„Natürlich wollen wir das Maximale erreichen, aber wir müssen auch mal gucken, wo wir herkommen. Es ist nicht so, dass der VSK in den letzten Jahren noch Oberliga gespielt hat. Und das vergessen hier einige“, warnt Schilling vor einer zu hohen Erwartungshaltung im Umfeld des Kreisstadtklubs. Das soll aber nicht heißen, dass der ehrgeizige Coach nicht mit großen Zielen in die Zukunft schaut. „Momentan gibt es Teams, die länger zusammenspielen und weiter sind. Da wollen wir jetzt hinkommen und die nächste Entwicklungsstufe erreichen“, fordert der VSK-Coach.

Vor allem im Umschaltspiel, beim Pressing und hinsichtlich der Balance zwischen Offensive und Defensive gibt es dabei noch einiges zu tun. Das zeigten auch die Testspiele, bei denen es gegen höherklassige Gegner mitunter deutliche Pleiten setzte. Auch wenn der erfahrene Schilling diese Ergebnisse nicht zu hoch hängen will, ist er vor dem Rückrundenauftakt gegen den abstiegsbedrohten SV Vorwärts Hülsen also gewarnt: „Nach so einer Winterpause ist das erste Spiel wie Lotto. Hülsen ist eine gefährliche Truppe, die in der Offensive ein paar gute Leute hat. Dennoch freuen wir uns darauf“, blickt Schilling motiviert auf das erste Heimspiel. Vielleicht bildet dieses ja wieder den Auftakt für eine bärenstarke Runde des VSK – überraschen würde das allerdings keinen mehr so wie in der Hinrunde.