28. Februar 2019 / 17:09 Uhr

VSK Osterholz-Scharmbeck will den Rhythmus schnell finden

VSK Osterholz-Scharmbeck will den Rhythmus schnell finden

Jan-Hendrik Gantzkow
Weser-Kurier
SPORT // Fu§ball Bezirksliga: FSV Langwedel Všlkersen - VSK Osterholz Scharmbeck:
Dominik-Paul Zielinski (vorn, Langwedel)
FOTO: Bjšrn Hake
Szene aus dem Duell der vergangenen Saison zwischen dem VSK Osterholz (grün) und Langwedel-Völkersen (weiß). © Björn Hake
Anzeige

Nach dem spielfreien Wochenende trifft die Schilling-Elf im Heimspiel auf den FSV Langwedel-Völkersen

Anzeige
Anzeige

Dass der VSK Osterholz-Scharmbeck nach dem holprigen 1:1 zum Rückrundenauftakt gegen Hülsen gleich ein spielfreies Wochenende hatte, war aus Sicht von Trainer Oliver Schilling, der unter der Woche seine Vertragsverlängerung bekannt gab, nicht wirklich glücklich. Immerhin konnte vor dem Heimspiel gegen den FSV Langwedel-Völkersenso weiter an der Fitness gearbeitet werden. „Das war auch nötig und vielleicht nicht das Schlechteste. Dennoch müssen wir jetzt schnell einen Rhythmus finden“, so Schilling, der einen unbequemen Kontrahenten erwartet: „Das ist eine sehr kompakte Truppe, die jedem Gegner wehtun kann. Wir müssen daher die nötige Galligkeit zeigen“, fordert Schilling, der sich über die Rückkehr von Eugen Zilke freuen darf.

Nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage am vergangenen Wochenende ist der Blick beim FSV Langwedel-Völkersen längst wieder nach vorne gerichtet. "Es war echt ärgerlich und eine bittere Pille, doch wir haben ein gutes Spiel gemacht und schauen jetzt auf das nächste Spiel", sagt Trainer Emrah Tavan, dessen Team beim VSK Osterholz-Scharmbeck gastiert. Beim Hinspiel unterlag der FSV aufgrund taktischer Fehler mit 0:3. "Damals sind wir ins offene Messer gelaufen. Dieses Mal müssen wir kompakter stehen und dürfen uns keine großen Fehler erlauben", gibt Tavan die Marschroute vor. Mit einer konzentrierten Leistung dürfte in Osterholz einiges möglich sein, denn der VSK strotzt nicht unbedingt vor Selbstvertrauen und konnte nur eines der vergangenen fünf Spiele für sich entscheiden. Personell habe sich die Situation beim FSV nur ganz leicht verbessert. Aus dem Krankenlazarett, in dem sich insgesamt acht Langzeitverletzte befinden, wird lediglich Thorben Wendt wieder zum Team stoßen.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Klosterholzstadion

Mehr zur Bezirksliga Lüneburg 3
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN