09. Juli 2019 / 17:33 Uhr

Rituale und Hügel des Grauens zum Vorbereitungsstart im Fußballkreis Dahme/Fläming

Rituale und Hügel des Grauens zum Vorbereitungsstart im Fußballkreis Dahme/Fläming

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Oberligist Ludwigsfelder FC hat seinen Trainingsauftakt vollzogen.
Oberligist Ludwigsfelder FC hat seinen Trainingsauftakt vollzogen. © Lars Sittig
Anzeige

Der Ludwigsfelder FC hat am Montag die Vorbereitung aufgenommen - der SPORTBUZZER fragte beim Oberligisten und anderen Teams nach dem Programm beim Auftakt.

Anzeige
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord, Ludwigsfelder FC: Zunächst hatten sie sich im Vereinsheim versammelt: Sportdirektor Philipp Karaschewitz und Trainer Volker Löbenberg schwörten das Ensemble des Ludwigsfelder FC auf die kommende Saison in der NOFV-Oberliga Nord ein. Wenig später nahm die Vorbereitung bei Steigerungsläufen Fahrt auf. Seit Montagabend befindet sich die Mannschaft des LFC auf dem schweißtreibenden, mühseligen Weg zu Form und Fitness. „Einen Hügel der Leiden gibt es aber nicht, dafür die Tartanbahn im Waldstadion“, sagt Trainer Löbenberg.

Das Ritual beim Trainingsauftakt: „Wir begrüßen die Spieler jedes Jahr zur Eröffnung und Vorstellung mit Kaffee und Kuchen“, berichtet Volker Löbenberg, „am ersten Trainingstag stellen sich alle Neuzugänge vor. Bei der ersten Mannschaftsfeier müssen alle Spieler Karaoke singen.“ Das erste Testspiel des LFC wird am 10. Juli (19 Uhr) in Siethen gegen die VSG Altglienicke (Regionalliga Nordost) ausgetragen.

In Bildern: Der Trainingsstart des Ludwigsfelder FC.

Trainingsauftakt beim Ludwigsfelder FC - die Vorbereitung läuft. Zur Galerie
Trainingsauftakt beim Ludwigsfelder FC - die Vorbereitung läuft. © Lars Sittig
Anzeige

Auch viele andere Teams des Fußballkreises Dahme/Fläming starten in Kürze ihre Vorbereitung für die kommende Saison. Der SPORTBUZZER hat bei Mannschaften, die auf Landesebene antreten, nach dem Programm beim Auftakt, Ritualen und den Hügeln des Grauens – um Kondition zu tanken – gefragt.

Brandenburgliga, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Trainingsauftakt: 11. Juli (Start: 19 Uhr, Kunstrasenplatz in Zeuthen), erstes Testspiel: 13. Juli beim MSV Zossen (15 Uhr). „Auf dem Programm bei der ersten Einheit stehen nach der Erwärmung Spielformen und ein Leistungstest im läuferischen Bereich. Der Vorstand wird kommen und das Wort an die Spieler richten. Das ist inzwischen ein festes Ritual und Zeichen der Wertschätzung“, berichtet Trainer Alexander Schröder. „Klassische Konditionseinheiten wird es bei uns nicht geben, aber der ein oder andere Lauf wird schon im Programm dabei sein, wo die Spieler auch an ihre Leistungsgrenze gehen müssen.“

Landesliga, BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow: Trainingsauftakt 22. Juli, 19 Uhr, Stadion Mahlow, erstes Testspiel: 24. Juli, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (19 Uhr, auswärts) . „Es gibt eine Ansprache zur Motivation“, sagt Trainer Mirko Schult, „und danach ein Spiel. Auch um zu sehen, wie fit die Spieler sind. Wir sind sehr spät in die Sommerpause gegangen, deshalb haben wir den Spielern vier Wochen frei gegeben.“ Für die BSC-Kicker gab es während der trainingsfreien Zeit ein Fitnessprogramm. „Wir haben keinen Hügel des Grauens aber einen Trainer des Grauens, wenn Spieler nicht fit aus der Pause kommen. Dann werden die Defizite abgearbeitet und geschwitzt. Dafür gibt es hier auch den ein oder anderen Hügel. Grundsätzlich aber gibt es keine klassischen Konditionseinheiten, sondern Übungen mit Ball, um die Grundlagen zu schaffen“, sagt Trainer Schult.

Landesliga, VfB Trebbin: Trainingsauftakt: 16. Juli (19 Uhr, Sportplatz in der Ebelstraße), erstes Testspiel: 20. oder 21. Juli. Der Gegner steht noch nicht sicher fest. „Bei der ersten Einheit geht es vor allem ums Kennenlernen“, sagt Sebastian Michalske, der neue VfB-Trainer, „wir werden ein kleines Derby spielen. Während der Vorbereitung müssen wir natürlich an den Grundlagen arbeiten, aber Waldläufe soweit wie möglich reduzieren, um soviel wie möglich auf dem Fußballplatz an den Feinheiten zu arbeiten. Die Jungs hatten während der Pause ein Fitness-Programm, das sie selbstständig abarbeiten sollten.“ Weitere Vorbereitungsspiele gegen den RSV Eintracht (erste und zweite Mannschaft) sowie gegen den MTV Wünsdorf stehen für die VfB-Fußballer auf dem Programm.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Landesliga, SG Großziethen: Trainingsauftakt, 16. Juli (18.30 Uhr), erstes Testspiel: am 21. Juli beim Berliner Bezirksligisten Wacker Lankwitz. Die Vorbereitung ist bereits im Gange. „Jeder Spieler hat von mir für die Sommerpause individuelle Pläne bekommen, die er abzuarbeiten hat“, sagt SG-Coach Simon Rösner, „die Ergebnisse werden mir per App übermittelt.“ Das erste gemeinsame Training der Mannschaft findet am kommenden Dienstag statt. Die neuen Teammitglieder werden vorgestellt, und, so ist es bei Coach Rösner Tradition, mit einem lockeren Fußballspiel wird für gute Laune und Ballgefühl gesorgt. Anschließend sitzt man noch gemütlich Beisammen.

Landesliga, Phönix Wildau: Trainingsstart: 16. Juli (18.30 Uhr). Das erste von fünf Testspielen steht dann am 21. Juli auf dem Programm. „Wir gastieren in Gussow beim Kreisoberligisten HSV Fortuna“, sagt Phönix-Mannschaftsleiter Brain Päplow.

Landesklasse, MTV Wünsdorf: Trainingsauftakt: 16. Juli, 18.30 Uhr, erstes Testspiel: 21. Juli um 15 Uhr beim KSV Sperenberg. „Beim ersten Zusammentreffen der neuen Mannschaft und des neuen Trainers stellt man sich vor, erklärt Ziele und ein bis zwei Spielweisen, die man gerne für die kommende Saison einstudieren möchte und auf was man besonderen Wert legt“, sagt Trainer Markus Wolf. Danach gibt es ein kleines Erwärmungsprogramm und ein sogenanntes „Spielchen“, nach rund 70 Minuten ist die erste Einheit beendet. In den kommenden Tagen wird es eine Symbiose der Elemente Lauf, Kraft und Spieltaktik geben. „Wir sind Amateur-Fußballer und die benötigen natürlich mal ein bis zwei längere Läufe, ansonsten muss man sich die Kraft und Kondition in vielen Testspielen und bei den Fußball-Übungen im Training holen“, sagt Wolf. „Ein Ritual sein wird, dass neue Spieler den alten ein Liedchen, welches sie selber auswählen können, singen werden, und man sich gegenseitig in einer Übung das Vertrauen zeigt und auslebt.“ Eine der möglichen Übungen: „Ein Spieler steht auf einer Mauer und alle anderen Spieler davor, der Mauerspieler lässt sich rückwärts zu den Spielern fallen um so das Vertrauen aufzubauen“, so Trainer Wolf.

Landesklasse, SG Niederlehme: Trainingsauftakt: 16. Juli (19 Uhr), erstes Testspiel: 21. Juli (15 Uhr, am heimischen Luch) gegen Grün-Weiß Großbeeren. „Nach einer kurzen Ansprache geht es mit dem ersten Training in die Vollen. Nach ein, zwei lockeren Runden und etwas Ballarbeit stehen Spielformen auf dem Programm“, kündigt Trainer Stephan Rosenberg an. „Besonderheiten gibt es gewöhnlich eigentlich nicht. Spezielle Lauf- oder Konditionseinheiten ohne Ball gibt es bei uns nicht. Ich halte es in unserem Bereich nicht mehr für zeitgemäß. Wir arbeiten zumeist in Spielformen. Für einzelne Übungen innerhalb einer Einheit steht uns aber auch ein kleiner Berg zur Verfügung.“

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2019/20

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Landesklasse, Viktoria Jüterbog: Trainingsauftakt: 16. Juli, erstes Testspiel: 21. Juli gegen den FSV Brieske-Senftenberg. „Die erste Einheit wird locker ausfallen, das ist bei uns schon eine Art Ritual“, sagt Trainer Rigo Totsche, „da wir dreimal pro Woche trainieren und ein Testspiel absolvieren. Natürlich werden wir auch mal den Hügel des Grauens – den steilen Wasserturmhügel mit tiefem Sand – besuchen, das wissen die Jungs auch.“ Wadenglück am Wasserturm sozusagen – das ist jedoch lediglich ein Spurenelement im Jüterboger Trainingsplan. „Eigentlich findet das Training ausschließlich auf dem Sportplatz statt“, sagt Totsche, „im Vordergrund stehen Einheiten mit Ball, bei denen Grundlagen gelegt werden.“

Landesklasse, FSV 63 Luckenwalde II: Trainingsstart: 18. Juli (18.45 Uhr, im Kloß-Stadion), erstes Testspiel: 20. oder 21. Juli, gegen die U19 des SV Babelsberg 03. „Wir starten recht spät in die Sommervorbereitung“, sagt Rainer Stock. Der Trainer der FSV-Reserve nennt den Umstand, dass seine Fußballer eine längere Pause brauchen, als Grund dafür. Zudem zeichnet sich ab, dass die Luckenwalder Landesklassen-Fußballer mit einem kleinen Kader in die neue Saison gehen werden und sie deshalb mit den Kräften haushalten müssen. Alle Fußballer des Teams haben Hausaufgaben bekommen. Mit einem Leistungstest in Form eines 4000-Meter-Laufes wird das zum Trainingsstart überprüft. Hinzu kommen Spielformen über dreimal 15 Minuten.

Landesklasse, MSV Zossen: Trainingsauftakt: 13. Juli (15 Uhr) – mit einem Testspiel zu Hause gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. „Wir starten am Montag in die Trainingswoche mit einem Fitnesstest“, sagt Noro Schwarz vom Trainerteam des MSV 07, „die Spieler hatten auch Laufeinheiten zu absolvieren in der kurzen Pause.“ Eines der Rituale beim ersten Training ist das Mannschaftswiegen. Schwarz: „Für jedes Kilogramm zuviel müssen zehn Euro in die Mannschaftskasse gezahlt werden. Für die Kondition machen wir immer ein sehr hartes Tabata Workout – Intervalltraining – und bei uns gibt es die Kiesgrube der Leiden. Dort trainieren wir Schnelligkeit und Ausdauer.“

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt