27. Oktober 2021 / 18:15 Uhr

Unruhe in Mannheim vor DFB-Pokal-Partie: Waldhofs Sportlicher Leiter Jochen Kientz freigestellt

Unruhe in Mannheim vor DFB-Pokal-Partie: Waldhofs Sportlicher Leiter Jochen Kientz freigestellt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jochen Kientz ist nicht mehr der Sportliche Leiter des Drittligisten Waldhof Mannheim. 
Jochen Kientz ist nicht mehr der Sportliche Leiter des Drittligisten Waldhof Mannheim.  © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Kurz vor der DFB-Pokal-Partie gegen Union Berlin sorgt eine Entlassung bei Waldhof Mannheim für Unruhe. Wie der Drittligist am Mittwochabend bekanntgab, wird der Sportliche Leiter Jochen Kientz mit sofortiger Wirkung freigestellt. 

Nur wenige Stunden vor dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Union Berlin hat sich Drittligist SV Waldhof Mannheim überraschend von seinem Sportlichen Leiter Jochen Kientz getrennt. Dies teilte der Verein am Mittwoch mit. Über die Gründe für die Trennung von dem 49-Jährigen, der seit Dezember 2017 für die Mannheimer gearbeitet hatte, sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Nachfolge ist noch offen.

Anzeige

Die Freistellung von Kientz sei "alleine die Entscheidung des Aufsichtsrates" gewesen und "nicht die des Geschäftsführers", hieß es in der Mitteilung. Das Verhältnis zwischen Kientz und Geschäftsführer Markus Kompp gilt seit längerer Zeit als zerrüttet. Die einstimmig getroffene Entscheidung habe auch nichts mit einer "Geburtstagsfeier" von Kientz mit der Mannschaft zu tun.

Beim SV Waldhof hatte es zuletzt große Unruhe gegeben, nachdem das für den 16. Oktober geplante Spiel bei 1860 München wegen eines großen Corona-Ausbruchs im Kader der Mannheimer abgesagt werden musste. Eine Woche später konnte die Mannschaft gegen den FSV Zwickau (1:1) aber wieder antreten.