05. Juni 2021 / 18:28 Uhr

11:16 gegen Dubrovnik: Zum Final-8-Abschluss ist "die Flasche leer" bei Waspo 98

11:16 gegen Dubrovnik: Zum Final-8-Abschluss ist "die Flasche leer" bei Waspo 98

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Niederlage zum Abschluss - doch das was Waspo 98 in Belgrad erreicht hat, kann sich sehen lassen.
Niederlage zum Abschluss - doch das was Waspo 98 in Belgrad erreicht hat, kann sich sehen lassen. © Stefan Trümper
Anzeige

Unterm Strich steht mit Platz sechs beim Final 8 der Champions League in Belgrad der größte Erfolg der Vereinsgeschichte für Waspo 98. Das 11:16 zum Abschluss gegen Jug Dubrovnik ist verschmerzbar, "die Flasche war leer", so Coach Seehafer. Wermutstropfen: die saisonübergreifende Sperre für Petar Muslim.

Anzeige

Die Stimmung bei den Wasserballern von Waspo 98 ist prächtig, wer will es ihnen verdenken? Durch das 10:8 gegen Olympiakos Piräus war schon vor dem Ende des Final 8 klar, dass der deutsche Meister den wohl größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit nach Hannover bringen würde. Das 11:16 (2:3, 1:6, 4:5, 4:2) in der abschließenden Partie der Platzierungsrunde der Champions League gegen Jug Dubrovnik ... geschenkt.

Anzeige

"Heute war die Flasche leer", sagte Trainer Karsten Seehafer nach dem letzten Spieler dieser von Corona geprägten Saison überhaupt für Waspo. Platz sechs steht für seine Mannschaft am Ende zu Buche, "wer hätte das gedacht", merkte Seehafer an. Zur Erinnerung: Bei der bisher einzigen Teilnahme am Final 8 im Stadionbad vor drei Jahren - als Gastgeber war man gesetzt - wurde Waspo sieglos Letzter.

Bilder vom Wasserball-Spiel der Champions-League-Platzierungsrunde zwischen Waspo 98 Hannover und Jug Dubrovnik

Bilder vom Wasserball-Spiel der Champions-League-Platzierungsrunde zwischen Waspo 98 Hannover und Jug Dubrovnik Zur Galerie
Bilder vom Wasserball-Spiel der Champions-League-Platzierungsrunde zwischen Waspo 98 Hannover und Jug Dubrovnik © Stefan Trümper

Es gibt allerdings auch einen Wermutstropfen aus Hannoveraner Sicht: Mit Center Ante Corusic verletzte sich gleich in der ersten Begegnung in Belgrad ein wichtiger Spieler. Nun sah gegen Piräus auch noch Petar Muslim die Rote Karte - die Allzweckwaffe ist saisonübergreifend für drei Spiele in der Champions League gesperrt worden, Waspo 98 wird also zum Auftakt der neuen Runde doch erheblich geschwächt dastehen.