13. Januar 2022 / 17:20 Uhr

Zu viele Corona-Fälle: Waspo einigt sich mit Spandau auf Verlegung des Topspiels

Zu viele Corona-Fälle: Waspo einigt sich mit Spandau auf Verlegung des Topspiels

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Daumen hoch: Ante Corusic und Waspo 98 sind nun erst im Februar zu Gast in Spandau.
Daumen hoch: Ante Corusic und Waspo 98 sind nun erst im Februar zu Gast in Spandau. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach dem "Husarenstück" in der Champions League in Bukarest hätte Waspo 98 am Samstag in der Liga bei Erzrivale Spandau rangemusst. Wegen der vielen Corona-Fälle bei den Hannoveranern wird die Partie aber verlegt. "Wir haben uns da schnell geeinigt", so Waspo-Boss Bernd Seidensticker.

Waspo-Boss Bernd Seidensticker war auch einen Tag später noch begeistert von seiner Mannschaft. „Ein Husarenstück“ sei der 10:9-Sieg bei Steaua Bukarest in der Champions League gewesen, „mit so einer Kindertruppe“. Beim deutschen Meister waren sechs Stammspieler ausgefallen, alle hatten sich mit dem Coronavirus angesteckt. Bis auf eine Handvoll weiterer Waspo-Stars waren in Bukarest nur Nachwuchsspieler dabei. „Alle sind über sich hinausgewachsen. Und Bukarest hat uns einfach unterschätzt“, resümierte Seidensticker.

Anzeige

Das Wochenende hat sich Waspo freigeräumt. Das für Samstag geplante Bundesliga-Duell beim Erzrivalen Spandau wurde wegen der vielen Corona-Fälle auf den 25. Februar verlegt. „Wir haben uns da schnell geeinigt“, sagt Seidensticker.

Mehr Berichte aus der Region

Spandau spielt in der Champions League in der derselben Gruppe wie Waspo. Die Berliner gewannen am Mittwochabend kampflos gegen den OSC Budapest. Das von den Ungarn kurzfristig abgesagte Spiel wurde vom Verband (LEN) im Nachgang mit 10:0 für Spandau gewertet. Budapest hatte neun Corona-Fälle zu beklagen und bekam kein Team mehr zusammen.


Die Un­garn waren anschließend empört über die Wertung, es gibt sicher einen Protest. Tabellarisch ist die vorläufige Wertung für Waspo und Spandau ein Vorteil. Fürs Final 8 in Belgrad ist Platz vier in der Gruppe B nötig. Noch hat den Platz Budapest (10 Punkte) inne, aber Waspo (mit acht Zählern Fünfter) und Spandau (mit sieben Zählern Sechster) sind dran.

Derweil ist das DSV-Pokal-Achtelfinale ausgelost worden. Die White Sharks Hannover treffen auf den SSV Esslingen. Waspo tritt beim Sieger der Partie Hamburger TB gegen SC Neustadt/Weinstraße an. Die Termine sind der 5. und der 6. Februar.