26. März 2019 / 19:42 Uhr

Waspo und die White Sharks: "Friedens-Bahn" als Zeichen des guten Miteinanders

Waspo und die White Sharks: "Friedens-Bahn" als Zeichen des guten Miteinanders

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bahnbrechend: Waspo 98 und White Sharks präsentieren die neu gestaltete Üstra-Straßenbahn.
Bahnbrechend: Waspo 98 und White Sharks präsentieren die neu gestaltete Üstra-Straßenbahn. © Florian Petrow
Anzeige

Das hat es so noch nicht gegeben: Zwei zuvor konkurrierende Clubs arbeiten im Wasserball erfolgreich zusammen - namentlich Waspo 98 und die White Sharks Hannover. Die Partner verdeutlichen das nun, indem sie gemeinsam eine Straßenbahn bewerben.

Anzeige

Sie sind gut gefahren mit der Kooperation, die Wasserballer von Waspo 98 und die White Sharks. Seit rund einem Jahr arbeiten die zuvor zerstrittenen Clubs zusammen. Das haben sie zum Anlass genommen, eine „Friedens-Bahn“ aufs Gleis zu setzen. Die ist am Dienstag auf dem Gelände Üstra-Betriebswerkstatt an der Fuhsestraße vorgestellt worden. Waspo und Sharks, alle in einem Boot. Genauer gesagt auf einer Bahn.

Anzeige
Mehr Wasserball im Sportbuzzer

Bisher waren nur die Sharks auf einem Waggon zu sehen gewesen. Nun zieren beide Teams einen kompletten Silberpfeil. „Das sieht bombig aus, es symbolisiert sehr gut unsere Kooperation“, sagte Michael Bartels, Sportlicher Leiter der Sharks. Etliche Spieler beider Bundesliga-Mannschaften waren zugegen, die Stimmung war gelöst.

Ein Gruß nach Spandau

Zu sehen sind unter anderem alle drei Pokale des Triple-Gewinners Waspo. „Schönen Gruß an Spandau, wir sind die Nummer eins“, sagte Trainer Karsten Seehafer. Auch das neue Maskottchen des Meisters war da, der blaue Oktopus hat aber noch keinen Namen.