25. Juni 2020 / 11:06 Uhr

Knackpunkt Hygienekonzept: Noch ist unklar, ob die Saison für Waspo 98 weitergeht

Knackpunkt Hygienekonzept: Noch ist unklar, ob die Saison für Waspo 98 weitergeht

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ante Corusic (Vierter von links) spannt die Taucherbrille.
Ante Corusic (Vierter von links) spannt die Taucherbrille. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Das Training - im Freien - haben die Wasserballer von Waspo 98 Hannover aufgenommen. Sie wollen die Saison auch gern fortsetzen, allerdings herrscht diesbezüglich unter den Bundesligisten noch Uneinigkeit. Es muss ein Hygienekonzept her, und ein solches könnte gerade die kleineren Vereine überfordern.

Anzeige
Anzeige

Die Wasserballer von Waspo 98 Hannover trainieren wieder - im Freien, im Volksbad Limmer. Ob die Bundesligasaison fortgesetzt werden kann, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was spricht gegen eine baldige Fortsetzung der Saison?

Die 16 Teams aus Pro A und Pro B der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) sind sich nicht einig. Da­von abgesehen ist Vollkontakt wegen der Corona-Pandemie noch nicht erlaubt.

Welche Teams wollen weiterspielen?

Waspo und Meister Spandau. Potsdam sowie Duisburg haben ebenfalls Interesse bekundet. Die DWL müsste als eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts aber einstimmig entscheiden. Das ist jedoch unwahrscheinlich.

Mehr Berichte aus der Region

Warum haben die meisten Klubs Bedenken?

Es geht um ein noch zu erstellendes einheitliches Hygienekonzept, das umfangreich und womöglich kostspielig ist. Viele kleinere Vereine können da mit Waspo und Spandau nicht mithalten – und den Titel machen die beiden Großen ohnehin unter sich aus.

Alles hängt also am Hygienekonzept?

Sehr viel. Die Vereine hoffen, dass der Deutsche Schwimmverband hilft. Zuerst müssten sich die DWL-Klubs aber wohl einigen. Eine Möglichkeit könnte sein, die Saison abzubrechen und dem Quartett oder nur Waspo und Spandau zu gestatten, einen Meister zu ermitteln. Klar ist: Die Vereine allein wären mit dem Hygienekonzept überfordert.

Waspo 98 Hannover auf dem Weg zum ersten Training im Freien

Wann könnte es weitergehen?

Realistisch er­scheint der August. Waspo-Trainer Karsten Seehafer schlägt pro Wo­chen­en­de zwei Partien pro Team vor, „dann wäre das schnell vorbei“.

Was ist eigentlich mit der Frauen-Bundesliga?

Es gibt Pläne, die unterbrochene Saison ab Oktober fortzusetzen. Auch die U18-Bundesliga könnte im Herbst wieder spielen.