14. Juli 2021 / 11:04 Uhr

Wasserschöpfen statt Testspiel: Bricht der ZFC Meuselwitz das Trainingslager ab?

Wasserschöpfen statt Testspiel: Bricht der ZFC Meuselwitz das Trainingslager ab?

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
ZFC-Trainer Holm Pinder während dem Achtelfinal-Spiel gegen Carl Zeiss Jena.
ZFC-Trainer Holm Pinder hatte sich den Verlauf des Trainingslagers garantiert anders vorgestellt. © Mario Jahn
Anzeige

Die Meuselwitzer holen sich im Trainingslager nasse Füße und müssen improvisieren. Durch einen Gewitterguss sind die Lobby und einige Keller voll Wasser gelaufen. Eine vorzeitige Abreise ist denkbar.

Bad Blankenburg. Eigentlich wollte Fußball-Regionalligist ZFC Meuselwitz am Dienstagabend im Trainingslager ein Testspiel gegen Oberligist Einheit Rudolstadt austragen. Doch es kam anders: Zwar konnte das in der Sportschule Bad Blankenburg geplante Match angepfiffen werden, aber dann ging über dem schönen, jedoch tief liegenden Gelände ein Gewitterguss der Extraklasse nieder. Das Spiel musste abgebrochen werden.

Anzeige

Kein Nachholtermin

Damit nicht genug: Die Lobby und etliche Keller des Gebäudes liefen voll Wasser, die Sportschule ist buchstäblich abgesoffen. Statt zu spielen, halfen die Meuselwitzer Kicker beim Wasserschöpfen, um schlimmere Schäden zu verhindern. Es wurde also eine Trainingseinheit der besonderen Art. „Für den Moment war das ganz schön aufregend“, bekannte ZFC-Trainer Holm Pinder, „aber das schweißt ja auch irgendwie zusammen.“

Mehr zum ZFC Meuselwitz

Insgesamt passen der Spielausfall und die misslichen Umstände natürlich ganz und gar nicht in den Plan des Coachs, zumal auch am Dienstag weiter improvisiert werden musste. „Wir dürfen derzeit nicht auf die Rasenplätze und hoffen nun, zum Training auf die Sporthalle und den Kunstrasen ausweichen zu können“, so Pinder am Dienstagvormittag. Der Test gegen Rudolstadt werde definitiv nicht nachgeholt, denn bis Dienstag war unklar, wann die Rasenplätze wieder genutzt werden können. „Wir müssen improvisieren und wollen die Lage am Donnerstag neu bewerten“, erklärt der Trainer. „Möglicherweise werden wir vorzeitig abreisen.“

Eigentlich soll das Trainingslager des ZFC bis zum Freitag gehen. Am Sonnabend steht dann das letzte Testspiel an, wenn es zu Hause gegen den 1. FC Kaan-Marienborn geht, Anstoß ist bereits 10.30 Uhr. Gut eine Woche später folgt der Punktspielauftakt mit dem Heimspiel gegen den SV Lichtenberg 47 aus Berlin.