07. August 2019 / 19:29 Uhr

Wasserspringerin Tina Punzel diesmal auf Rang vier

Wasserspringerin Tina Punzel diesmal auf Rang vier

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Tina Punzel (l.) und Christina Wassen bei ihrem Wettkampf am Mittwoch in Kiew.
Tina Punzel (l.) und Christina Wassen bei ihrem Wettkampf am Mittwoch in Kiew. © imago images / Insidefoto
Anzeige

Die Wasserspringerin des Dresdner SC verpasst am Mittwoch bei der EM in Kiew knapp eine Medaille.

Anzeige
Anzeige

Kiew/Dresden. DSC-Wasserspringerin Tina Punzel hat bei der Europameisterschaft in Kiew (Ukraine) bei ihrem dritten Start das dritte Edelmetall knapp verpasst. Nach Gold im Team-Wettbewerb und Silber im Mixed-Synchron mit Lou Massenberg erreichte die 24-Jährige am Mittwoch mit der vier Jahre jüngeren Berlinerin Christina Wassen im Turm-Synchron den vierten Platz. Das Duo, das bei der WM zuvor in Gwangju (Südkorea) Rang zwölf belegte, kam auf 271,98 Punkte und verpasste Bronze nur um 5,52 Zähler. Den Sieg erkämpften sich die Italienerinnen Noemi Batki/Chiara Pellacani (290,34) vor Phoebe Banks und Emily Martin aus Großbritannien (284,40) und den Russinnen Ekaterina Beliaeva/ Juliia Timoshinina (277,50). Insgesamt waren sechs Sprungpaare am Start. Für die deutsche Mannschaft gab es anschließend aber doch noch die nächste Medaille. Der Berliner Patrick Hausding gewann den nichtolympischen Wettbewerb vom Einmeterbrett.

Für Tina Punzel geht es bereits an diesem Donnerstag weiter. Sie startet im Einzel vom Dreimeterbrett. In dieser Disziplin hatte der Schützling von Boris Rozenberg bereits bei der WM einen olympischen Quotenplatz erkämpft.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt