07. September 2019 / 19:20 Uhr

Premier-League-Schlusslicht Watford tauscht Trainer: Gracia geht, Sanches Flores kehrt zurück

Premier-League-Schlusslicht Watford tauscht Trainer: Gracia geht, Sanches Flores kehrt zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Javi Gracia (l.) muss den FC Watford nach nur vier Spieltagen verlassen. Quique Sanches Flores kehrt zu den Hornets zurück. Er hatte den Klub schon 2015/16 betreut.
Javi Gracia (l.) muss den FC Watford nach nur vier Spieltagen verlassen. Quique Sanches Flores kehrt zu den Hornets zurück. Er hatte den Klub schon 2015/16 betreut. © Getty
Anzeige

Der FC Watford setzt überraschend Trainer Javi Gracia vor die Tür. Nachfolger des Spaniers, der den Tabellenletzten der Premier League noch im Mai ins FA-Cup-Finale geführt hatte, wird Landsmann Quique Sanches Flores, der nach drei Jahren an die Vicarage Road zurückkehrt.

Anzeige
Anzeige

Premier-League-Schlusslicht FC Watford hat sich überraschend von Trainer Javi Gracia getrennt. Das gaben die "Hornets" am Samstag während der Länderspielpause bekannt. Sein Nachfolger ist Quique Sanches Flores. Der Landsmann Gracias hatte den Klub, bei dem Rockstar Sir Elton John Ehrenpräsident ist, bereits in der Saison 2015/16 trainiert.

Gracia, der die Rand-Londoner im Januar 2018 übernommen hatte, muss nach nur einem Punkt aus den ersten vier Saisonspielen gehen. Der Spanier hatte Watford noch im Frühjahr ins FA-Cup-Finale geführt, dort aber klar gegen Manchester City verloren.

Diese Deutschen spielen in der Premier League

Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? Zur Galerie
Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? ©
Anzeige

Klubchef Duxbury: "Javi Gracia hat Watford mit großer Würde vertreten"

Der 49-Jährige hatte im November 2018 erst einen langfristigen Vertrag bis 2023 unterschrieben, Watford hatte die vergangene Saison auf einem guten elften Platz beendet. Der schwache Start mit drei Niederlagen in den ersten vier Spielen war für die Chefs des Klubs allerdings Anlass, ihn zu feuern.

Mehr zur Premier League

"Javi hat Watford sehr großer Würde vertreten und wird immer unseren vollsten Respekt für das Erreichte sicher haben", sagte Geschäftsführer Scott Duxbury, der nur eine halbe Stunde später dessen Vor-Vorgänger Quique Sanches Flores wieder im Verein willkommen hieß.

Der 54-Jährige, der mit Atlético Madrid 2010 die Europa League in Hamburg gewinnen konnte, hatte Watford 2016 zu einem Mittelfeldplatz geführt, nachdem der Klub wieder den Sprung in die Premier League geschafft hatte. Nach nur einer Saison, in der Watford ebenfalls ein FA-Cup-Halbfinale erlebte, kehrte der Spanier England den Rücken und übernahm Espanyol Barcelona. Von Dezember 2018 bis Juli 2019 trainierte Sanches Flores Shanghai Shenhua in der Chinese Super League.

Die größten Comebacks der Sportgeschichte

Niki Lauda, Tiger Woods und Co.: Das sind die größten Comebacks der Sportgeschichte. Zur Galerie
Niki Lauda, Tiger Woods und Co.: Das sind die größten Comebacks der Sportgeschichte. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt