27. April 2022 / 13:34 Uhr

Watzke und Sammer erklären: So können der BVB, Leipzig und Co. Serien-Meister FC Bayern gefährlich werden

Watzke und Sammer erklären: So können der BVB, Leipzig und Co. Serien-Meister FC Bayern gefährlich werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund hat auch in dieser Saison das Nachsehen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft.
Borussia Dortmund hat auch in dieser Saison das Nachsehen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. © IMAGO/RHR-Foto/Sportfoto Rudel/Picture Point (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München triumphiert in dieser Saison bereits zum zehnten Mal in Serie in der Bundesliga. Dem BVB bleibt einmal mehr das Nachsehen. Dortmund-Berater Matthias Sammer und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sprechen über die Qualitäten des Konkurrenten.

Durch das 3:1 gegen Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund am vergangenen Samstag ist der FC Bayern München Deutscher Meister – mal wieder. Zum zehnten Mal in Serie steht der Rekord-Titelträger der deutschen Belétage am Ende der Saison ganz oben. Die Bayern-Dominanz zu brechen, ist damit bereits über ein gesamtes Jahrzehnt gescheitert. Und dennoch wird die Konkurrenz nicht müde, einen erneuten Anlauf zu wagen. "Wie in jedem Jahr werden die anderen Klubs der immensen wirtschaftlichen Unterschiede zum Trotz versuchen, den Meisterschafts-Kreislauf mal zu unterbrechen", erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Sport Bild.

Anzeige

Dem 62-Jährigen, dem mit den Westfalen auch in diesem Jahr aller Voraussicht nach der zweite Platz bleibt, ist das Ausmaß der Herausforderung aber bewusst. So sei klar, "dass das alles andere als leicht" werde und "nur dann funktioniert, wenn die Bayern in der Liga punktetechnisch etwas anbieten". Die passende Antwort müsse die Konkurrenz jedoch auf sportlicher Ebene liefern. "Vollmundige Parolen bringen ohnehin keine Punkte, am Ende entscheiden nur kontinuierliche Leistungen auf dem Platz", fordert Watzke.

Darüber dass das Unterfangen, die Vorherrschaft des FC Bayern zu brechen, ein schwieriges werden dürfte, ist man sich beim Bundesliga-Zweiten einig. Die Gründe dafür? "Das große Geheimnis des FC Bayern besteht in meinen Augen aus zwei Faktoren: die sportliche Qualität und der Geist, der im gesamten Verein vorherrscht", erklärt BVB-Berater Matthias Sammer, der zwischen 2012 und 2016 selbst als Sportvorstand für die Münchener arbeitete. Dabei verweist der 54-Jährige auf die Gier des Rekordmeisters: "In München zählen nur Titel! Das ist, so komisch das klingen mag, das große Plus. Gibt es ein Scheitern, wird alles hinterfragt. Bei anderen Vereinen herrscht eine andere Denkweise vor."

Anzeige

Den unbedingten Willen der Münchener macht Sammer als Qualität des Branchenprimus aus: "Bei Bayern gibt es nur: Sieg oder Katastrophe! Das wirkt sich auf Geist, Spirit und Mentalität jedes Spielers aus", sagt Sammer und fügt an: "Dieses gnadenlose Erfolgsdenken, welches Bayern seit Jahrzehnten in sich trägt, ist manchmal anstrengend. Aber das muss sich auch bei der Konkurrenz bilden. Diese Gier zu entwickeln ist ein Prozess, das geht nicht von heute auf morgen. Aber genau das ist der Schlüssel des FC Bayern."