19. April 2021 / 11:22 Uhr

Watzke erneuert Super-League-Absage: "BVB und der FC Bayern einig"

Watzke erneuert Super-League-Absage: "BVB und der FC Bayern einig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagiert auf die Super-League-Pläne.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagiert auf die Super-League-Pläne. © IMAGO/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund und der FC Bayern werden wohl keine Rolle bei der geplanten Super League spielen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte in einer Mitteilung, dass sich die beiden Bundesliga-Klubs über die Ablehnung des neuen Wettbewerbs einig seien.

Anzeige

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat betont, dass der BVB und der FC Bayern München sich über die Ablehnung der geplanten europäischen Super League im Fußball einig sein. Watzke erklärte in einer Mitteilung seines Vereins, dass "beide deutsche Klubs, die im ECA-Board vertreten sind, der FC Bayern München und Borussia Dortmund, in allen Gesprächen zu 100 Prozent deckungsgleiche Auffassungen vertreten haben".

Anzeige

Grundsätzlich betonte der BVB-Boss noch einmal. "Die Mitglieder des Boards der European Klub Association haben sich am Sonntagabend zu einer virtuellen Konferenz zusammengeschlossen und bekräftigt, dass der Board-Beschluss vom vergangenen Freitag nach wie vor Gültigkeit hat. Dieser Beschluss besagt, dass die Klubs die geplante Reform der UEFA Champions League umsetzen wollen. Es war die klare Meinung der Mitglieder des ECA-Boards, dass man die Pläne zur Gründung einer Super League ablehnt."

Zwölf Top-Klubs aus Italien, Spanien und England haben sich zur Gründung der Super League zusammengeschlossen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sprach sich bereits im Dezember gegen den neuen Wettbewerb aus. Der deutsche Rekordmeister habe "kein Interesse, dass eine Super League installiert wird". Im Interview mit The Athletic ergänzte Rummenigge kürzlich: "Das ist etwas, das ich mir niemals vorstellen könnte. Eine Superliga würde die Grundfesten des europäischen Fußballs erschüttern. Ich glaube nicht, dass das richtig ist."