17. August 2021 / 15:47 Uhr

Wechsel fix: Wolfsburgs Victor zieht's nach Abu Dhabi, Doan im Anflug?

Wechsel fix: Wolfsburgs Victor zieht's nach Abu Dhabi, Doan im Anflug?

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der eine geht, kommt der andere? Joao Victor verlässt den VfL Wolfsburg in Richtung Abu Dhabi, Ritsu Doan von der PSV Eindhoven soll beim Bundesligisten auf dem Zettel stehen.
Der eine geht, kommt der andere? Joao Victor verlässt den VfL Wolfsburg in Richtung Abu Dhabi, Ritsu Doan von der PSV Eindhoven soll beim Bundesligisten auf dem Zettel stehen. © Roland Hermstein
Anzeige

Jetzt ist die Sache durch: Joao Victor verlässt den VfL Wolfsburg und schließt sich Al-Jazira Club Abu Dhabi an. Unterdessen gibt's Gerüchte, dass der Fußball-Bundesligist Interesse an Ritsu Doan von PSV Eindhoven hat.

Es hatte sich angedeutet, nun ist der Wechsel fix: Joao Victor verlässt den VfL Wolfsburg und schließt sich Al-Jazira Club Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Dort unterschrieb der 27-Jährige einen Vertrag bis 2023 und bekommt dort die Rückennummer 29. Die Saison in der ersten Liga, der UAE Pro League, startet für den Brasilianer am Freitag mit einem Heimspiel gegen Al Dhafra. Unterdessen soll Flügelspieler Ritsu Doan von PSV Eindhoven (zuletzt Arminia Bielefeld) beim Fußball-Bundesligisten auf dem Zettel stehen.

Victor war 2019 zusammen mit Trainer Oliver Glasner aus Linz nach Wolfsburg gekommen, einen unangefochtenen Stammplatz hatte er so gut wie nie. In 68 Spielen für den VfL erzielte er neun Tore und gab acht Vorlagen. "Der VfL Wolfsburg bedankt sich bei Joao Victor für die gemeinsame erfolgreiche Zeit und wünscht ihm an seiner neuen Wirkungsstätte viel Erfolg und alles Gute", heißt es auf der Klub-Homepage.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Der VfL ist indes schon auf der Suche nach einem Nachfolger - und dabei offenbar in den Niederlanden fündig geworden. Wie Sky berichtet, haben die Wolfsburger ein Auge auf Doan geworfen. Der 23-Jährige steht noch bis 2024 bei der PSV unter Vertrag, war in der Vorsaison aber nach Bielefeld ausgeliehen. Dort wusste der 23-Jährige zu überzeugen, er erzielte in 34 Liga-Spielen fünf Tore und steuerte drei Vorlagen bei.

Anzeige

In Eindhoven dürfte der Rechtsaußen in der gut besetzten Offensive (Mario Götze, Noni Madueke, Cody Gakpo und Co.) allerdings einen schweren Stand haben. Wie das "Eindhovens Dagblad" berichtet, fordert der niederländische Erstligist 6,5 Millionen für seinen Spieler. Demnach sei neben Wolfsburg auch Eintracht Frankfurt (mit Ex.VfL-Trainer Oliver Glasner), der FSV Mainz 05 und Hannover 96 am japanischen Linksfuß interessiert.

Ein Flügelspieler soll auf jeden Fall in diesem Sommer noch zum VfL kommen - vielleicht auch zwei. Das hängt unter anderem davon ab, was aus Josip Brekalo wird. Der Außenbahner wurde zuletzt vor allem mit dem FC Turin und Lazio Rom in Verbindung gebracht. Meldungen aus Italien, nach denen ein Leihgeschäft mit Lazio so gut wie perfekt ist, hatte VfL-Manager Jörg Schmadtke am Sonntag allerdings noch dementiert. Fahrt aufnehmen könnte ein Wechsel nach Turin, sollte Andrea Belotti den Verein noch verlassen - der Italiener wird bei der AS Rom als Nachfolger für den zu Inter Mailand gewechselten Ex-Wolfsburg-Torjäger Edin Dzeko gehandelt. Die Wolfsburger Ablöse-Vorstellungen für Brekalo sollen bei rund 15 Millionen Euro liegen.