03. Juni 2020 / 17:38 Uhr

Wechselt Kai Havertz im Sommer? Rudi Völler hat nur "kleine Hoffnung" auf Leverkusen-Verbleib

Wechselt Kai Havertz im Sommer? Rudi Völler hat nur "kleine Hoffnung" auf Leverkusen-Verbleib

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer-Boss Rudi Völler sieht nur geringe Chancen auf einen Verbleib von Kai Havertz in Leverkusen.
Bayer-Boss Rudi Völler sieht nur geringe Chancen auf einen Verbleib von Kai Havertz in Leverkusen. © Meuter/nordphoto/AMaik Hölter/team2sportphoto
Anzeige

Trotz anhaltender Transfer-Spekulationen hat Rudi Völler die Hoffnung auf einen Verbleib von Supertalent Kai Havertz bei Bayer Leverkusen nicht aufgegeben. Allerdings räumt der Klubchef ein, dass die Chancen eher gering sind.

Anzeige

Rudi Völler hofft trotz anhaltender Transfer-Spekulationen auf einen Verbleib von Kai Havertz in Leverkusen - auch wenn er die Chancen offenbar als nicht wirklich realistisch erachtet. "Ich hab' immer so eine kleine Hoffnung, dass wir ihn hier noch ein Jährchen behalten können und dürfen", sagte der Bayer-Sportchef bei Sky. Der von mehreren europäischen Topklubs wie dem FC Bayern München umworbene Havertz ist vertraglich bis 2022 an Leverkusen gebunden.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Völler befürchtet nicht, dass die durch die Corona-Krise verursachte Unsicherheit auf dem Transfermarkt den Preis für den 20 Jahre alten Mittelfeldspieler deutlich senkt: "Dass da sicherlich der Transfermarkt ein bisschen anders sein wird, oder vielleicht teilweise ein bisschen eingebrochen ist, das gilt sicherlich für viele Spieler, aber nicht für Künstler wie Kai Havertz."

Mit den Spekulationen um einen Transfer bereits in diesem Sommer gehe der Verein „gelassen“ um, obwohl sie sich nach den starken Leistungen von Havertz in den vergangenen Wochen noch verstärkt haben. „Es ändert nichts an der Tatsache, dass er sowieso schon ein Weltklassespieler ist, das war er vorher schon. Jetzt ist die Aufmerksamkeit noch mehr auf ihm.“

FC Bayern fasst Havertz-Transfer wohl erst 2021 ins Auge - Hoeneß: Derzeit nicht realistisch

Am Mittwoch hatte die Sport Bild berichtet, dass der FC Bayern Havertz gern verpflichten würde - aber erst 2021. An Interessenten mangelt es freilich nicht - die europäischen Top-Klubs stehen Schlange, um den Profi von Bayer Leverkusen zu verpflichten. Ganz vorn mit dabei, neben dem FC Barcelona, Real Madrid, Liverpool, Chelsea, Manchester United: der FC Bayern. Besonders Trainer Hansi Flick gilt als großer Fan des flexibel einsetzbaren Offensivspielers.

Bayerns ehemaliger Klubpräsident Uli Hoeneß sieht in Havertz einen Spieler, den er sportlich "gerne in München sehen würde", einen Wechsel könne er sich derzeit allerdings "ehrlich gesagt nicht vorstellen".

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Havertz selbst hatte die Tür für einen Abschied aus Leverkusen nach der Corona-Zwangspause nicht wirklich geschlossen. Es sei klar, "dass im Moment viel spekuliert wird, ist ganz normal", sagte Havertz, der sich seit Wochen in Gala-Form befindet - aber nach eigenem Bekunden derzeit nur an die Werkself denkt. "Im Moment konzentriere ich mich voll auf Leverkusen. Die Spiele mit Bayer stehen im Vordergrund, für alles andere werden wir am Ende der Saison eine Lösung finden", erklärte er nach dem Sieg gegen Gladbach bei Sky.