12. Mai 2021 / 11:40 Uhr

Wegen Corona-Demos: Dynamo Dresdens Aufstiegsspiel verschoben

Wegen Corona-Demos: Dynamo Dresdens Aufstiegsspiel verschoben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
1.01.2021, xemx, Fussball 3.Liga, Tuerkguecue Muenchen - Dynamo Dresden emspor, v.l. Yannick Stark (Dynamo Dresden) und Nico Gorzel (Tuerkguecue Muenchen) Zweikampf, Duell, Kampf
Dynamo Dresdens Yannik Stark hier im Zweikampf mit Türkgücüs Nico Gorzel während des Hinspiels in München. © Eduard Martin/Jan Huebner
Anzeige

Die Partie zwischen Dynamo Dresden und Türkgücü München findet erst am Sonntag statt. Die Dresdner Polizeidirektion hatte eine Spielverlegung angeregt, da trotz verbotener Versammlungen zur der Initiative „Querdenken“ Demonstranten in der Innenstadt und auch Dynamo-Fans auf dem Weg zum Stadion erwartet werden.

Anzeige

Dresden. Die Drittliga-Partie zwischen Dynamo Dresden und Türkgücü München ist aus Sicherheitsgründen vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verlegt worden. Das Spiel wird um einen Tag nach hinten verschoben und findet nun am Sonntag, 16. Mai, 14.00 Uhr statt. Das teilte der Fußball-Drittligist am Mittwoch mit. Damit folgt der Verband einer Vorgabe der zuständigen Sicherheitsbehörden. Grund dafür sind mehrere für Samstag angemeldete „Querdenker“-Demonstrationen, die jedoch von der Stadt Dresden verboten wurden.

Anzeige

Dynamo kann durch einen Sieg den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machen. Fans mobilisieren daher in den sozialen Netzwerken dazu, ihre Mannschaft mit Abstand und Masken vor dem Rudolf-Harbig-Stadion zu unterstützen. Die Polizei rechnet mit mehreren tausend Fußballfans. Da sie gleichzeitig das Demonstrationsverbot durchsetzen muss, wäre die Lage nur schwer kontrollierbar.

gundrum, dpa