14. Januar 2022 / 13:11 Uhr

Wegen Corona: Greifswalder FC verschiebt Trainersuche

Wegen Corona: Greifswalder FC verschiebt Trainersuche

Marten Vorwerk
Ostsee-Zeitung
Sie sind zurück auf dem Trainingsplatz: GFC-Trainer Roland Kroos (l.) und sein Mittelfeldregisseur Ronny Garbuschewski.
Sie sind zurück auf dem Trainingsplatz: GFC-Trainer Roland Kroos (l.) und sein Mittelfeldregisseur Ronny Garbuschewski. © Philipp Weickert
Anzeige

Aufgrund der Ungewissheit für die Fortführung der Saison mache eine Neubesetzung der Trainerbank laut Roland Kroos derzeit „keinen Sinn“. Das erste Testspiel des Fußball-Oberligisten bei Hertha BSC Berlins U19 ist derweil abgesagt.

​Seit vergangener Woche ackern die Oberliga-Fußballer des Greifswalder FC wieder auf dem Trainingsplatz am Volksstadion. Noch in der Winterpause, die bis Ende Januar läuft, wollten die Greifswalder eigentlich einen neuen Trainer vorstellen. Ex-Coach Martin Schröder war Mitte Oktober vergangenen Jahres beurlaubt worden. Der technische Direktor Roland Kroos übernahm interimsweise und machte sich auf die Suche nach einem Nachfolger.

Anzeige

„Nun wissen wir nicht, wie viele Spiele wir in der Rückserie überhaupt spielen werden. Die Liga ist sehr groß. Ich gehe nicht davon aus, dass alle Partien absolviert werden“, meint Kroos. Deshalb mache es „keinen Sinn“ einen Trainer zu installieren, wenn keiner wisse, wie die Saison weitergeführt wird. Kroos will die Trainerbank daher erst im Sommer neu besetzen.

Mehr zum Sport in MV

Die Vorbereitung auf die Rückrunde läuft derweil – doch nicht, wie gewohnt. „Die Pandemie erschwert die Bedingungen. Wir können nicht so arbeiten, wie wir möchten“, sagt GFC-Trainer Kroos. Über die Weihnachtstage habe es beim Oberligasechsten Corona-Fälle gegeben. Einige Spieler seien durch die Infektionen noch geschwächt gewesen. Diese hätten teilweise in Gruppen mit dem Training begonnen. „Ansonsten macht die Mannschaft einen fitten Eindruck. Wir müssen uns kaum mit Grundlagen beschäftigen, sondern können im taktischen und individuellen Bereich arbeiten“, so Kroos.


Verletzte Spieler gibt es im Kader zurzeit nicht zu beklagen. Stattdessen ist auch beim GFC Corona das vorherrschende Thema, auch in der Wintervorbereitung. Drei Testspiele hatten die Boddenstädter für diese Zeit geplant. Die erste Partie, die am kommenden Sonnabend in Berlin stattfinden sollte, ist abgesagt. In der U 19-Mannschaft von Hertha BSC Berlin gibt es Corona-Fälle. Die weiteren Vorbereitungsspiele bis zum Rückrundenauftakt sind für den 22. und 29. Januar angesetzt. Der GFC empfängt im Volksstadion erst Verbandsliga-Spitzenreiter SV Pastow und eine Woche später den Oberliga-Rivalen FC Hansa Rostock II.

Am 6. Februar soll das erste Ligaspiel der Greifswalder im Jahr 2022 steigen. Laut Spielplan ist der GFC dann beim FC Mecklenburg Schwerin zu Gast. Einige Teams starten schon eine Woche vorher.

Die Greifswalder planen eine Aufholjagd. Als Sechster haben sie aktuell vier Punkte Rückstand auf Platz eins. Den Aufstieg in die Regionalliga hatte der GFC zu Beginn der Spielzeit als Ziel ausgegeben. Allerdings könnte die Pandemie erneut dafür sorgen, dass die Saison wieder nicht regulär zu Ende gespielt wird.