19. Juli 2020 / 19:24 Uhr

Mustafa Salih wechselt zu TSV Travemünde

Mustafa Salih wechselt zu TSV Travemünde

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Mustafa Salih im Trikot des ATSV Stockelsdorf (r.) wechselt zu TSV Travemünde.
Mustafa Salih im Trikot des ATSV Stockelsdorf (r.) wechselt zu TSV Travemünde. © Agentur 54°
Anzeige

Die Monte-Kicker wollen in der neuen Saison wieder angreifen, das zeigen die aktuellen Transfers. Nun kommt ein sechster "Neuer", den der Trainer schon im Winter wollte und der eine besondere Beziehung zum Co-Trainer hat.

Anzeige

Der Kader des TSV Travemünde nimmt Formen an. Die Monte-Kicker um Trainer Axel Junker konnten bisher fünf Neuzugänge präsentieren - nun stößt mit Mustafa Salih ein sechster dazu, den vor allem eine spezielle Verbindung nach Travemünde führt.

Anzeige
Mehr zum TSV Travemünde

Junker bekommt im zweiten Anlauf einen Wunschspieler

Coach Axel Junker "wollte ihn schon in der Winterpause haben" und sieht in ihm einen "feinen Fußballer mit einer guten Technik". Diese Worte allein schon dürften Salih, dem nach namhaften Transfers wie Kolja Schlichte sechsten Zugang des TSV, schmeicheln. Doch der 23-jährige Mittelfeldspieler folgt mit seinem Wechsel vor allem Co-Trainer Bastian "Zehlo" Zeh.

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

Co-Trainer Bastian Zeh als wichtiger Faktor

Zeh war zunächst bei Eintracht Groß Grönau als Co-Trainer von Robert Balasz im Gespräch gewesen, sagte diesem jedoch kurzfristig für seine "Herzensangelegenheit" in Travemünde ab. Der ehemalige Stürmer war bereits beim ATSV Stockelsdorf der Assistent von Balasz, wo er auch auf Salih traf, der ihm, nach nur einem halben Jahr, von Eintracht Groß Grönau zum TSV Travemünde folgt. Salih selbst lernte das Einmaleins des Fußballs bei den Stockelsdorfern und durchlief sämtliche Jugendmannschaften im Herrengarten, ehe es ihn für ein einjähriges Intermezzo zum TSV Pansdorf zog.

Salih als künftiger "Entscheidungsspieler" bei Travemünde?

Zeh selbst sagte gegenüber dem LN-Sportbuzzer zur Verpflichtung von Salih: "Ich kenne Musti aus Stockelsdorfer Zeiten. Vor zwei Jahren habe ich ihn kennengelernt und ihn schon im ersten Training als technisch starken Spieler kennengelernt und er hat mir in den zwei Jahren auch viele Tore vorbereitet und wichtige Spiele entschieden." Zeh sieht im Neuzugang der Monte-Kicker einen "Entscheidungsspieler", der "dieses Quäntchen ausmachen" könne. "Er ist nicht nur technisch stark, abschlussstark und hat einen mega starken linken Fuß sondern ist auch ehrgeizig und das schätze ich so an ihm", kommt Salihs Kumpel und zukünftiger Co-Trainer, der in ihm einen "mega guter Teamplayer sieht", aus dem Schwärmen kaum heraus.

Impuls zum Wechsel kommt auch von Seiten Salihs

Zudem freut sich Zeh sehr darüber, dass "auch Musti sagte, dass er gerne mit mir zusammenarbeiten will". Als Salih hörte, dass Zeh nicht bei Salihs Ex-Verein Groß Grönau Trainer wäre, sei der Kontakt bezüglich eines Wechsels zum TSV zustande gekommen. In der neuen Spielzeit plane das Trainerteam um Junker und Zeh "auf verschiedenen Seiten mit ihm, er ist viel einsetzbar und kann noch viel lernen - wir haben in der Vorbereitung noch viel Zeit und freuen uns auf jeden Fall sehr auf ihn." Für Grönau tue es Zeh indes leid, dass "der Weg jetzt so geht, aber da habe ich mit Berto (Robertino Borja, Trainer von Eintracht Groß Grönau, Anm. d. Red.) offene Gespräche geführt, dass das alles fair geht. "