06. August 2022 / 21:32 Uhr

Wegen "Gefahrenlage": Fans dürfen Stadion erst über 20 Minuten nach BVB-Sieg verlassen

Wegen "Gefahrenlage": Fans dürfen Stadion erst über 20 Minuten nach BVB-Sieg verlassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Fans durften den Signal Iduna Park erst weit nach Abpfiff des Spiels zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen verlassen.
Die Fans durften den Signal Iduna Park erst weit nach Abpfiff des Spiels zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen verlassen. © IMAGO/Hans Blossey
Anzeige

Borussia Dortmund feierte am Samstagabend beim Saisonauftakt gegen Bayer Leverkusen den ersten Saisonsieg. Eine "Gefahrenlage", wie es die Polizei in Dortmund nannte, bereitete jedoch Sorgen. Die Zuschauer im Signal-Iduna-Park durften das Stadion erst weit nach Abpfiff verlassen.

Wegen eines verdächtigen Fahrzeugs auf dem Stadion-Vorplatz haben die 81.365 Zuschauer des Bundesliga-Spitzenspiels zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen (1:0) erst über 20 Minuten nach Abpfiff das Stadion verlassen dürfen. In der Arena wurde am Samstagabend ab fünf Minuten vor Spielende mehrfach durchgesagt, dass "aufgrund eines Polizeieinsatzes außerhalb des Stadions" alle Fans auf den Plätzen bleiben müssen. Erst später durften die Zuschauer geordnet unter Anweisungen der Sicherheitskräfte den Stadion-Vorplatz betreten und den Heimweg antreten. "Bitte verhalten Sie sich dabei ruhig und halten Sie sich an die Anweisungen der Sicherheitskräfte", twitterte die Dortmunder Polizei.

Anzeige

Zuvor wurde von den Beamten mitgeteilt: "Im Bereich des Parkplatzes E3 ist ein verdächtiges Fahrzeug mit laufendem Motor festgestellt worden." Zu diesem Zeitpunkt sei "nicht auszuschließen" gewesen, "dass von diesem Fahrzeug eine Gefahr ausgehen könnte. Die Zuschauer durften zunächst nicht aus dem Stadion, "damit die polizeilichen Maßnahmen ungestört durchgeführt werden".

Polizei klärt über "Gefahrenlage" auf: Automotor lief wegen "technischen Defektes"

Wie sich später herausstellte, ging von dem laufenden Fahrzeug keine Gefahr aus. So teilte die Polizei mit, dass der Motor "aufgrund eines technischen Defektes" lief.

Immerhin, das Spiel lief für den BVB erfreulich: Der Vizemeister war mit einem Sieg in die Saison gestartet. Beim glücklichen 1:0 (1:0) gegen den Vorjahres-Dritten Bayer Leverkusen stellte Edin Terzic bei seinem Comeback als Cheftrainer nach einem Jahr dabei gleich einen Rekord von Jürgen Klopp ein: Nach den sieben Liga-Siegen zum Abschluss der Saison 20/21 war dies der achte in Folge für den 39-Jährigen. Das schaffte als BVB-Coach nur Klopp vor zehn Jahren. Im ersten Spitzenspiel der neuen Saison erzielte Kapitän Marco Reus (10. Minute) das entscheidende Tor für Dortmund. Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky sah in der Nachspielzeit wegen unerlaubten Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte (90.+2).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.